1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Sachsen-Anhalt
  6. >
  7. Immer mehr Ermittlungsverfahren gegen Polizisten in Sachsen-Anhalt

Neue Zahlen aus dem InnenministeriumImmer mehr Ermittlungsverfahren gegen Polizisten in Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalts Staatsanwälte ermitteln zunehmend wegen mutmaßlicher Gewalt durch Beamte - die Zahl der Verfahren ist auf dem höchsten Stand seit Jahren. Ein Grund für Konfrontationen sind die Corona-Proteste.

Von Jan Schumann 09.02.2022, 20:00
Das Innenministerium in Magdeburg registrierte im Jahr 2021 insgesamt 88 Ermittlungsverfahren gegen Polizsten . Betroffen waren 145 Beamte.
Das Innenministerium in Magdeburg registrierte im Jahr 2021 insgesamt 88 Ermittlungsverfahren gegen Polizsten . Betroffen waren 145 Beamte. Foto: dpa

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Magdeburg/MZ - Die Zahl der Ermittlungsverfahren wegen mutmaßlicher Polizeigewalt ist in Sachsen-Anhalt auf den höchsten Stand seit Jahren geklettert. 2021 leiteten die Staatsanwaltschaften insgesamt 88 Ermittlungen gegen 145 Beamte ein. So schreibt es das Innenministerium in Magdeburg auf Anfrage der Grünen. In allen Ermittlungen ging es um einfache und gefährliche Körperverletzung sowie sonstige Gewalt im Dienst.