Land macht Inventur

Was Sie zur der Ermittlung der Grundsteuer in Sachsen-Anhalt wissen müssen

Bis Ende Oktober müssen Besitzer von Immobilien in Sachsen-Anhalt eine Grundsteuer-Erklärung beim Finanzamt abgeben. Welche Daten zusammenzutragen und wo sie zu finden sind: praktische Tipps im Überblick.

Von Lutz Würbach Aktualisiert: 04.10.2022, 14:26
In Sachsen-Anhalt wird bis 31. Oktober die Grundsteuer erfasst. Jeder Hausbesitzer muss eine Grundsteuererklärung abgeben.
In Sachsen-Anhalt wird bis 31. Oktober die Grundsteuer erfasst. Jeder Hausbesitzer muss eine Grundsteuererklärung abgeben. (Foto: dpa)

Halle (Saale)/MZ - Bis zum 31. Oktober müssen alle Eigentümer eine Grundsteuererklärung beim Finanzamt abgeben. Davon betroffen sind allein in Sachsen-Anhalt 1,3 Millionen Grundstücke. Hintergrund ist eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts von 2018. Es kippte die bisherige Grundsteuererhebung auf der Basis von Einheitswerten. Sie sei ungerecht, so die Begründung. Vor allem deshalb, weil besagte Einheitswerte im Westen Deutschlands auf Daten von 1964 beruhen, im Osten gar aus dem Jahr 1935.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.