Weinregion Saale-UnstrutDer Fassmacher von Roßbach: Carsten Romberg ist einer der letzten seiner Zunft

Das Böttcher-Handwerk stirbt in Deutschland aus. Im Burgenlandkreis besteht eine der wenigen Böttchereien. Warum Holzfässer den Wein besser machen.

Von Lisa Garn Aktualisiert: 23.01.2023, 08:58
Letzte Handgriffe: Carsten Romberg arbeitet in seiner Werkstatt in Roßbach (Burgenlandkreis)  an einem 2.000-Liter-Holzfass.
Letzte Handgriffe: Carsten Romberg arbeitet in seiner Werkstatt in Roßbach (Burgenlandkreis) an einem 2.000-Liter-Holzfass. (Foto: Andreas Stedtler)

Rossbach/MZ - Carsten Romberg steht in seiner Werkstatt in Roßbach (Burgenlandkreis) und startet die Hobelmaschine. Ein immer lauter werdendes Surren unterbricht die Stille. Er legt eine lange Holzbohle auf dem Tisch, schiebt sie mit Schwung vor und zurück, immer wieder. Die Messerblätter rotieren, das Holz wird bearbeitet, glatt, abgerundet.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.