1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Sachsen-Anhalt
  6. >
  7. Antisemitischer Angriff auf Student der FU Berlin: Mutter des Opfers macht Uni-Präsident schwere Vorwürfe

EIL

Mutter des Opfers erhebt schwere VorwürfeAngriff auf jüdischen Studenten der FU Berlin - duldet Hochschul-Präsident Antisemitismus?

Der aus Sachsen-Anhalt stammende jüdische Student Lahav Shapira der FU Berlin wurde von einem Kommilitonen krankenhausreif geprügelt. Nun macht dessen Mutter dem Präsidenten der FU Berlin schwere Vorwürfe: Er dulde Antisemitismus an der Hochschule.

Von Jan Schumann Aktualisiert: 13.02.2024, 10:28
Ihr Sohn Lav Shapira, Bruder des Comedians Shahak Shapira wurde in Berlin Opfer eines antisemitischen Angriffs. Nun macht sie dem Präsidenten der FU Berlin schwere Vorwürfe. Wird an der Universität Antisemitismus geduldet? 
Ihr Sohn Lav Shapira, Bruder des Comedians Shahak Shapira wurde in Berlin Opfer eines antisemitischen Angriffs. Nun macht sie dem Präsidenten der FU Berlin schwere Vorwürfe. Wird an der Universität Antisemitismus geduldet?  (Foto: Andreas Stedtler)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Berlin/Halle/MZ - Nach dem brutalen Angriff auf einen jüdischen Studenten der Freien Universität Berlin (FU) meldet sich jetzt dessen Mutter zu Wort – und erhebt schwere Vorwürfe gegen den Uni-Präsidenten.