Kriegsgebiet

AfD-Politiker aus Sachsen-Anhalt reisen durch Russland und wollen in die Ostukraine

Zwei Abgeordnete der AfD in Sachsen-Anhalt sind aktuell in Russland - sie wollen in den Osten der Ukraine. Botschafter Andrij Melnyk ist außer sich und fordert Konsequenzen.

Von Jan Schumann 19.09.2022, 17:30
Reist durch Russland, will in die Ostukraine: Sachsen-Anhalts AfD-Landesvize Hans-Thomas Tillschneider.
Reist durch Russland, will in die Ostukraine: Sachsen-Anhalts AfD-Landesvize Hans-Thomas Tillschneider. (Foto: Sieler)

Magdeburg/MZ - Dieser Botschafter ist für seinen undiplomatischen Ton bekannt. Andrij Melnyk, bis Ende September noch Botschafter der Ukraine in Berlin, legt sich ohne zu zögern mit AfD-Funktionären an: Er nannte die Partei bereits „fünfte Kolonne Putins“, bezichtigte sie der Kreml-Propaganda und giftete gegen Sachsen-Anhalts AfD-Chef Martin Reichardt: „Sie sollen Ihre Kauleiste zumachen, Sie Kriegsverbrecher-Verharmloser.“ In der Nacht zu Montag legte Melnyk nun mit einer neuen, schwerwiegenden Anschuldigung nach.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.