Briefzentrum Hohenthurm

Briefzentrum Hohenthurm: 50 Personen wegen verdächtigem Brief in Quarantäne

Hohenthurm - Ein verdächtiges Päckchen hat am Donnerstagabend im Postverteilzentrum in Hohenthurm für Alarm gesorgt.

24.03.2017, 06:00
Lastwagen der Post stehen auf dem Gelände des Briefzentrums Halle/Hohenthurm
Lastwagen der Post stehen auf dem Gelände des Briefzentrums Halle/Hohenthurm dpa-Zentralbild

Im einem Briefverteilzentrum der Deutschen Post in Hohenthurm (Saalekreis) sind am Donnerstagabend 50 Personen in Quarantäne gekommen. Zuvor war ein Brief mit einer verdächtigen Substanz aufgefallen. Fünf Mitarbeiter seien mit der als möglicherweise gefährlich eingestuften Substanz in Kontakt gekommen, sagte eine Polizeisprecherin. Da die Mitarbeiter auch untereinander Kontakt hatten, seien die umfangreichen Vorsichtsmaßnahmen eingeleitet worden. Gesundheitliche Beschwerden gebe es nicht. Polizei und Feuerwehr waren laut der Polizei vor Ort und untersuchen die Substanz. Zudem werde der Absender des Briefes geprüft.

Gegen 23.15 Uhr teilte die Polizei mit, dass es sich um eine ungefährliche Substanz gehandelt habe. Bei dem Pulver handelte es sich um harmlose Maisstärke.

Die Quarantäne sei aufgehoben worden. 118 Kameraden der Feuerwehr waren im Einsatz. (mz)