Fußball Kreisoberliga

Fußball Kreisoberliga: Spannung pur an der Tabellenspitze

Wittenberg - Das Duell der Verfolger steigt beim VfB.

Von Michael Hübner 05.10.2018, 17:48

In der Fußball-Kreisoberliga herrscht Spannung. Die ersten fünf Teams sind durch drei Punkte voneinander getrennt. Dabei empfängt der neue Spitzenreiter Allemannia Jessen Hellas 09 Oranienbaum und geht als Favorit in die Partie und könnte seine Position als Ligaprimus verteidigen. Aber Vorsicht: „Wenn wir einen guten Tag haben, können wir jeden schlagen“, sagt 09-Trainer Ralf Jenichen. „Aber in erster Linie wollen wir uns gut aus der Affäre ziehen“, so der Übungsleiter und die „Null so lange stehen haben wie möglich“.

Der Tabellenzweite Seegrehna ist in seinem Heimspiel ebenfalls klarer Favorit. Aber auch die SG Grün-Weiß Pretzsch ist so ein unbequemer Widerpart und jederzeit für eine Überraschung gut.

Das Spitzenspiel, das Duell der Verfolger steigt aber in Gräfenhainichen. Der Landesklassenabsteiger VfB als Dritter empfängt die SG Rackith/Dabrun als Fünften. Nur der Sieger hält den Kontakt zur Spitze. „Wir gehen selbstbewusst an die Aufgabe, aber nicht überheblich“, sagt VfB-Präsidentin Cornelia Kuhnert.

Zahna ist in der Heimpartie gegen Prettin der Favorit. Die Gastgeber können durch einen Erfolg die Mittelfeldposition festigen. Dagegen ist der Vorletzte schon im Zugzwang. Die Prettiner müssen aufpassen, dass sie den Anschluss an das untere Mittelfeld nicht aus den Augen verlieren. Ähnliches gilt auch für Bad Schmiedeberg, den Letzten. In der Kurstadt steigt der Hit im Tabellenkeller. Dabei empfangen die Schmiedeberger den Viertletzten aus Mühlanger. Beide Teams trennen gerade mal drei Punkte. Allerdings ist die Partie für die Elf aus Mühlanger praktisch die Generalprobe für das Spiel des Jahres. Im Pokal empfängt der Kreisoberligist noch im Oktober den Landesligisten aus Piesteritz. Und da kann der Außenseiter im Alltagsgeschäft durchaus noch Selbstvertrauen tanken.

Doch zurück zur Kreisoberliga. Da haben die Nudersdorfer auch schon den Keller vor Augen. Da wäre es gut, im Heimspiel zu punkten. Aber da kommt mit der Landesliga-Reserve von Elster nicht gerade Laufkundschaft. Die Gäste wurden aber vor dem Saisonstart deutlich weiter oben in der Tabelle erwartet. Sie haben erst fünf Punkte gesammelt. Die Nudersdorfer haben vier Zähler auf ihrem Konto. Die Partie hat Schlüsselpartiecharakter. Und schließlich trifft Einheit Wittenberg auf die SG Pratau/Eutzsch. Alle Begegnungen starten am Samstag um 15 Uhr. (mz)