Düngemittelverordnung

Landwirtschaft: Bauern machen weiter Druck auf Politik

Sangerhausen - Landwirtschaft: Bauern machen weiter Druck auf Politik

Von Joel Stubert

Anfang vergangener Woche dürfte ein Schreiben von Torsten Schweiger (CDU) im Postfach von Sachsen-Anhalts Umweltministerin Claudia Dalbert (Grüne) gelandet sein. Darin macht sich der Sangerhäuser Bundestagsabgeordnete für mehr Unterstützung der Landwirte durch die Landespolitik stark. Beim Bauerntag am vergangenen Freitag war die Stimmung schon hochgekocht.

Dabei ging es auch um die Politik an sich, vor allem aber um die neue Düngemittelverordnung, gegen die die Landwirte im Landkreis auf die Barrikaden gehen. „Die derzeitige Überarbeitung der Düngemittelverordnung sorgt für Existenzängste bei vielen Landwirten“, sagt Torsten Schweiger. Er fordere von Dalbert eine Überarbeitung. Schließlich sei das Land dafür verantwortlich, die Verordnung umzusetzen.

Düngemittelverordnung sorgt für Existenzängste bei den Bauern

Das betrifft zum Beispiel die Platzierung von Messpunkten, die die Nitratbelastung im Boden erfassen sollen. Dabei solle es eine bessere Differenzierung geben, „um die Verursachung der Nitratbelastung für die Landwirte nachvollziehbarer und transparenter zu gestalten“; und nicht Unschuldige, die sich seit Jahren an die Grenzwerte halten, in Mithaftung zu nehmen, so Schweiger. Der Kreisbauernverband und dessen Vorsitzender Wolfgang Minning hatten in den vergangenen Wochen bereits medial auf ihre Probleme mit der Düngemittelverordnung hingewiesen.

So wandte man sich auch an die Bundestagsabgeordnete Katrin Budde (SPD), die Mitglied im Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft war. Sie sicherte den Landwirten zu, Gespräche mit Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) und anderen zu führen, um für die Anliegen der Bauern zu werben. (mz)