Impfungen mit Novavax starten

Corona-Virus fordert vier neue Todesopfer in Mansfeld-Südharz

Von Felix Fahnert 25.02.2022, 17:00
Symbolfoto - Eintragung der Corona-Impfung in den Impfpass
Symbolfoto - Eintragung der Corona-Impfung in den Impfpass (Foto: imago images/Political-Moments)

Eisleben/Hettstedt/Sangerhausen/MZ - In Mansfeld-Südharz sollen zeitnah die Impfungen mit dem jüngst zugelassen Impfstoff Novavax starten. „Ab der kommenden Woche wird im Landkreis auch der sogenannte Totimpfstoff von Novavax verimpft“, erklärte Landrat André Schröder (CDU). Man erhoffe sich dadurch wieder mehr Schwung für die Impfkampagne, so der Landrat weiter.

Bereits seit der vergangenen Woche könne man sich einen Impftermin mit Novavax vormerken lassen. Laut Kreisverwaltung richteten sich die Immunisierungen mit dem neuen Impfstoff zunächst an bislang ungeimpfte Beschäftigte im Gesundheitswesen, in der Pflege sowie in der Eingliederungshilfe.

Vier neue Todesfälle in Mansfeld-Südharz

Novavax ist ein proteinbasierter Impfstoff, der winzige Partikel des Coronavirus enthält, die dann eine Immunantwort des Körpers hervorrufen. Durch dieses klassische Wirkungsprinzip gilt der Impfstoff als Option für all diejenigen, die den mRNA-Vakzinen von Biontech/Pfizer und Moderna bis dato skeptisch gegenüberstehen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Mansfeld-Südharz lag am Freitag unterdessen bei 1.899,9 Fällen je 100.000 Einwohner. Vier neue Todesfälle sind seit Donnerstag hinzugekommen. Insgesamt sind im Landkreis damit 316 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben, 25.246 Infektionen wurden seit Ausbruch der Pandemie in Mansfeld-Südharz vor rund zwei Jahren gemeldet.

Anlass zur Hoffnung

Landrat André Schröder betonte zuletzt, dass der Landkreis die Verordnungslage der Landesregierung eins zu eins umsetze und somit keine zusätzlichen Einschränkungen vornehme.

Die derzeitige Entwicklung gebe vorsichtigen Anlass zur Hoffnung. „Das Schlimmste scheint überstanden“, sagte Schröder im Kreistag. Die Rücknahme von Einschränkungen für die Menschen im Kreis stehe demnach im März an.