Neuanfang

Neuanfang : Neuer Name, neues Team

Alexisbad - Aus dem Hotel Habichtstein wird das Vitalhotel Alexisbad. Wie das Haus unter neuem Betreiber wieder die Nummer eins in der Region werden will.

Von Sabine Herforth 11.01.2018, 09:00

„Wir befinden uns gerade in der Selbstfindung“, sagt Peter Andreas Jung. Er ist Hoteldirektor des Vitalhotels Alexisbad - vorher Hotel Habichtstein.

Seit 1. Dezember ist die Firma Adimarkt UG neue Eigentümerin des Hotels, das von der Vitalhotel Alexisbad GmbH betrieben wird.

„Am 17. Dezember kamen die ersten Gäste“, berichtet Jung. Diese wurden bereits unter neuem Namen begrüßt. Die Rückmeldungen der ersten Gäste seien durchweg positiv gewesen, betont Jung und: „Wir waren über Silvester ausgebucht.“

Vitalhotel Alexisbad: Mängel wurden abgestellt

Die zwei Wochen zwischen Übernahme und Eröffnung wurden unter anderem für dringend nötige Renovierungsarbeiten genutzt. Zudem würde daran gearbeitet, den Anforderungen des Landkreises - dieser bemängelte den Brandschutz im Gebäudekomplex - nachzukommen. „Das wird step-by-step abgearbeitet“, so Jung.

Freiräume schaffe sich das Team, indem der gastronomische Bereich sowie das Schwimmbad nicht mehr öffentlich zugänglich, sondern den Gästen vorbehalten seien.

„Soweit sind wir noch nicht“, sagt Jung. Perspektivisch sei aber denkbar, sobald der Hotelbetrieb reibungslos laufe, auch für Besucher zu öffnen.

Ganz verschließt sich das Unternehmen Tagesgästen aber nicht: Das Museumscafé ist auch für Besucher geöffnet.

Montags bis sonntags können Gäste hier zwischen 13 und 17 Uhr Kaffee und Kuchen genießen.

Vitalhotel Alexisbad: Stellen größtenteils besetzt

Eine weitere Baustelle sei die Arbeitsstättenverordnung für Hotel- und Gastgewerbe, die eingehalten werden muss.

Die verschiedenen Posten des Betriebs seien zu großen Teilen vergeben. „Die Stellen sind zu 70 Prozent besetzt“, so Jung. In Zukunft werde darüber hinaus angestrebt, in den Berufen Hotel- und Restaurantfachangestellte sowie Koch auszubilden.

Die nötige Erfahrung bringe die Führungsebene bereits mit, sagt Jung und verweist auf verschiedene andere Häuser, die Markus Fischer als Geschäftsführer leitet. Dazu gehören mehrere Hotels in Niederbayern.

Vitalhotel Alexisbad: Modernisierung steht an

Das Hotel soll darüber hinaus im laufenden Betrieb weiter verjüngt werden. „Wir modernisieren die Zimmer Stück für Stück“, so Jung.

Priorität habe aber, „Strukturen zu schaffen“ und die Attraktivität des Hauses zu steigern.

Der Hoteldirektor - er stammt aus Nordhausen und kennt die Region - hofft, dann an Zeiten anknüpfen zu können, als das Hotel Habichtstein die Nummer eins in der Region gewesen sei.

Vitalhotel Alexisbad: Negative Bewertungen aus der Welt schaffen

Doch einige Altlasten bleiben. So startete das Drei-Sterne-Hotel nach Neueröffnung unter anderem beim Internet-Giganten Google mit den zuletzt vernichtenden Bewertungen des alten Betreibers.

Das sei nicht zu ändern, so Jung, der auf andere Kanäle verweist, über die das Vitalhotel gebucht werden könne: „Wir haben verschiedene andere Portale.“

Dort werde die Vermarktung des Hotels vorangetrieben - ohne die Fehler der Vorgänger angelastet zu bekommen.

Die Vergangenheit des Hauses wolle die Geschäftsleitung ruhen lassen. „Wir sehen nach vorne.“ (mz)