Waldbrandgefahr

Metallnetze minimieren Funkenflug: Dampfloks der Harzer Schmalspurbahnen fahren trotz Waldbrandgefahr

Wernigerode - Sollte ein Waldbrand ausbrechen, zieht eine Lok einen Kesselwagen mit 24.000 Liter Wasser zum Brandort.

Von Wolfram Schlaikier 11.07.2018, 07:56

Waldbrandwarnstufe 5 im Landkreis Harz – ist der Betrieb der Dampflokomotiven der Harzer Schmalspurbahnen (HSB) zu verantworten?

„Ja, denn alle unsere 25 Dampfloks sind mit sogenannten Funkenfängern ausgerüstet“, sagte HSB-Sprecher Dirk Bahnsen. Die trichterähnlichen Metallnetze stehen am Ende der Rauchkammer unter dem Schornstein, um glühende Kohlepartikel aus dem Dampf zu filtern, bevor der durch den Schornstein strömt.

„Wie der Filter einer Kaffeemaschine”

„Das Netz funktioniert wie der Filter einer Kaffeemaschine, alle groben Bestandteile bleiben hängen.“ Der Kohlenstaub, die sogenannte Lösche, werde regelmäßig entfernt. Angesichts der Waldbrandgefahr passiere das zurzeit vor jeder Fahrt.

Die Tür der Rauchkammer der Lok wird dafür geöffnet und der Funkenfänger gesäubert. Die wenigen Kohlepartikel, die noch durch die Netze fliegen, „sind erloschen, bevor sie auf den Boden fallen“.

Für Notfälle stehen zwei Kesselwagen mit Wasser bereit

Die HSB haben zudem für Notfälle vorgesorgt: Sollte an den Gleisen ein Waldbrand ausbrechen, zieht die nächste verfügbare Lok einen der zwei Feuerlöschwagen zum Brandort. Die beiden Kesselwagen stehen auf dem Brocken und in Drei Annen Hohne und fassen 24 000 bzw. 28 000 Liter Wasser. In absoluten Notfällen könne auch mit einem Schlauch Löschwasser aus den rund 8 000 Liter fassenden Tendern der Loks genutzt werden.

Den Dampflokbetrieb wegen der Waldbrandgefahr zu stoppen, wie es zurzeit bei der Mansfelder Bergwerksbahn passiert, sei nicht vorgesehen. „Im Gegensatz zu der nur sporadisch fahrenden Bergwerksbahn sind die HSB eine regulär verkehrende Bahn.“

Leichtsinn von Touristen sei die größere Gefahr

Die größte Gefahr für die Wälder im Harz sind nach Bahnsens Meinung nicht die Dampflokomotiven, sondern leichtsinnige Touristen, die leere Glasflaschen wegwerfen oder trotz Verbot im Wald rauchen. „Wir weisen deshalb auch per Lautsprecher auf den Bahnhöfen auf das absolute Rauchverbot in unseren Zügen hin.“ (mz)