1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Landespolitik
  6. >
  7. Löhne und Einkommen im Osten: Sachsen-Anhalt - jeder dritte Vollzeitbeschäftigte verdient unter 2.500 Euro

Geringverdiener im OstenSachsen-Anhalt als „Niedriglohnland“ - jeder dritte Vollzeitbeschäftigte verdient unter 2.500 Euro

Jeder dritte Vollzeitbeschäftigte in Sachsen-Anhalt verdient weniger als 2.500 Euro brutto im Monat. Experten sehen mittlerweile eine Schere zu Gehältern im öffentlichen Dienst: Der Staat bezahle teils deutlich besser als die Privatwirtschaft.

Von Jan Schumann Aktualisiert: 15.03.2023, 07:55
Jeder dritte Vollzeitbeschäftigte in Sachsen-Anhalt verdient weniger als 2.500 Euro brutto im Monat.
Jeder dritte Vollzeitbeschäftigte in Sachsen-Anhalt verdient weniger als 2.500 Euro brutto im Monat. (Foto: Marijan Murat/dpa=

Magdeburg/MZ - Die Gehälter von Vollzeitbeschäftigten in Sachsen-Anhalt hinken dem Verdienst im bundes- und ostdeutschen Durchschnitt hinterher. Das geht aus neuen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit hervor, die die Linksfraktion im Bundestag erfragt hat. Jeder dritte Sachsen-Anhalter verdient demnach weniger als 2.500 Euro brutto im Monat.

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.