Bahnhofsviertel in Naumburg

Bahnhofsviertel in Naumburg: Verwirrter klaut, randaliert und zückt Messer

Naumburg - Mit Raub und Diebstahl sorgte ein offenbar geistig verwirrter Mann am Donnerstag im Naumburger Bahnhofsviertel für Aufregung. Zunächst ließ er am Morgen laut Polizeiangaben in einem Kiosk eine Zigarettenschachtel mitgehen, ohne sie zu bezahlen. Als die Verkäuferin ihn daran hindern wollte, riss er sich ...

Von Harald Boltze

Mit Raub und Diebstahl sorgte ein offenbar geistig verwirrter Mann am Donnerstag im Naumburger Bahnhofsviertel für Aufregung. Zunächst ließ er am Morgen laut Polizeiangaben in einem Kiosk eine Zigarettenschachtel mitgehen, ohne sie zu bezahlen. Als die Verkäuferin ihn daran hindern wollte, riss er sich los.

Am Nachmittag kehrte er zurück und beschädigte die Halterung eines Werbemonitors und stieß einen Fahrkartendrucker vom Tisch. In der Zwischenzeit hatte er versucht, einen Einkaufsmarkt mit gefülltem Korb zu verlassen, ohne zu bezahlen. Auch in einem Getränkemarkt fiel der Mann auf, als er eine Flasche Bier stehlen wollte. Wie die Polizei mitteilt, entwendete der Mann wenig später aus einer Pizzeria ein Messer und kehrte zum Einkaufsmarkt zurück. Dort beschädigte er die Tür und füllte sich erneut einen Einkaufskorb. Währenddessen bedrohte er Angestellte und Kunden mit dem gestohlenen Messer. Als gegen 15 Uhr die Polizei eintraf und ihn aufforderte, das Messer fallen zu lassen, ließ sich der verwirrte Mann widerstandlos festnehmen.

Bei dem Beschuldigten handelte es sich um einen 36-jährigen Naumburger, der unter anderem wegen Diebstahl und Körperverletzungen sowie als Betäubungsmittelkonsument polizeilich bekannt ist. Tests auf Alkohol und Drogen verliefen am Donnerstag jedoch negativ. Als Motiv gab der Mann an, er habe Aufmerksamkeit erregen wollen. Am Freitag wurde er vom Amtsgericht Naumburg in eine geschlossene Abteilung des Fachklinikums Uchtspringe eingewiesen.