Alarm im Burgenlandkreis

Alarm im Burgenlandkreis: Grüne Substanz löst Großeinsatz aus

Muschwitz - Mit 20 Feuerwehrfahrzeugen und mehr als 60 Einsatzkräften wurde am Montagabend gegen 18 Uhr der Lützener Ortsteil Muschwitz überschwemmt.

Mit 20 Feuerwehrfahrzeugen und mehr als 60 Einsatzkräften wurde am Montagabend gegen 18 Uhr der Lützener Ortsteil Muschwitz überschwemmt. Ein Spaziergänger hatte im Grünebach, der durch den Ort fließt, direkt an der Landstraße 189 eine grüne Substanz entdeckt und die Polizei informiert. Die benachrichtigte wiederum die Rettungsleitstelle, die die Gefahrgutzüge der Feuerwehren aus Weißenfels und Zeitz alarmierte. Dazu kamen unter anderen die Feuerwehren aus Lützen, Muschwitz, Hohenmölsen, Granschütz und Taucha.

Wie vom Lützener Wehrleiter Torsten Schubert, der den Einsatz leitete, zu erfahren war, konnte nach kurzer Zeit Entwarnung gegeben werden. Es handelte sich um keinerlei Schadstoff und eine Gefahr für Menschen habe nicht bestanden. Die Erklärung war relativ simpel. Laut Schubert hatten Mitarbeiter des Lützener Bauamts im Laufe des Tages eine grüne Kontrastflüssigkeit verwendet, um von verschiedenen Grundstücken Einleitungen in öffentliche Gewässer feststellen zu können. Das Ergebnis war eben die Grünfärbung des Baches. Nach gut einer halben Stunde Einsatzzeit rückten die Feuerwehren wieder ab, wie Schubert sagte. (mz/ze)