Vereinsleben

Warum man in Roda Ferien mit Pfeil und Bogen erleben kann

Für die Bogenschützen des SV Heidegrund-Süd stehen im Sommer zwei Höhepunkte auf dem Programm. Was die mit Kinder - und Jugendarbeit zu tun haben.

Von Iris Richter 30.06.2022, 14:35
 Michael Weber vom  Verein  Heidegrund-Süd demonstrierte schon beim Turnier im vergangenen Jahr wie schnell ein Pfeil fliegen kann.
Michael Weber vom Verein Heidegrund-Süd demonstrierte schon beim Turnier im vergangenen Jahr wie schnell ein Pfeil fliegen kann. Foto: Iris Richter

Roda/MZ - Nach eher coronabedingtem ruhigen Vereinsleben sind die Bogenschützen des SV Heidegrund derzeit voll gefordert. Zu Wochenbeginn betreuten sie fünf junge Ukrainer, die sie mit dem Bogensport vertraut machten. „Der Kontakt ist über den Verein Zebra in Naumburg zustande gekommen, der sich auch für Geflüchtete engagiert“, klärt Vereinschef Wolfram Kösling auf. Den jungen Ukrainern habe man mit dem kleinen Schnupperkurs ein paar schöne Stunden bereitet, so Kösling, der gegenwärtig mit seinen Vereinskollegen alle Hände voll mit der Vorbereitung von zwei Vereinshöhepunkten hat.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.