Demo

Wittenberger „Spaziergänger“ wollen keinen Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl mehr aufstellen

Warum die Organisatoren einen Rückzieher machen. Die Zahl der Teilnehmer ging erneut zurück.

Von Paul Damm 28.03.2022, 19:36
Der Montags-„Spaziergang“ gegen die Coronamaßnahmen ist wieder am Marktplatz gestartet, dieses Mal ohne musikalische Untermalung.
Der Montags-„Spaziergang“ gegen die Coronamaßnahmen ist wieder am Marktplatz gestartet, dieses Mal ohne musikalische Untermalung. Foto: Klitzsch

Wittenberg/MZ - Vor einer Woche hagelte es in sozialen Medien massive Kritik, nachdem die Wittenberger „Spaziergänger“ angekündigt hatten, einen Kandidaten aus ihren Reihen zur Oberbürgermeisterwahl aufstellen zu wollen. Am Montag hat es nun eine Kehrtwende gegeben. „Wir haben vorschnell gehandelt. Nach langer Diskussion haben wir dann entschieden, keinen OB-Kandidaten direkt zu unterstützen“, sagte ein Sprecher vor Beginn des angemeldeten Umzuges.

Damit wird es insgesamt drei Bewerbungen um den Posten des Oberbürgermeisters geben. Das teilte die Stadtverwaltung zum Bewerbungsschluss am Montag um 18 Uhr mit. Die Namen der Bewerber werden erst beim Wahlausschuss am Dienstagnachmittag bekannt gegeben. Zuvor wird geprüft, ob die Bewerbungsvoraussetzungen erfüllt sind.

Nach kurzer Ansprache setzte sich der montägliche Demonstrationszug in Bewegung - wieder hatten manche Transparente und Trommeln dabei. Die Teilnehmerzahl sank erneut, die Wittenberger Polizei schätzte sie auf etwas mehr als 400.