Putinfreund und Rechtsideologe in Wittenberg

Teilnehmer der Montagsdemo für Einladung von Jürgen Elsässer kritisiert

Das Bündnis „Wittenberg Weltoffen“ kritisiert die Montagsdemonstranten in der Stadt. Mit der Einladung von Jürgen Elsässer sei eine rote Linie überschritten worden.

Von Julius Jasper Topp Aktualisiert: 28.07.2022, 15:42
Die rote Linie war noch am Mittwoch auf dem Marktplatz von Wittenberg zu sehen.
Die rote Linie war noch am Mittwoch auf dem Marktplatz von Wittenberg zu sehen. (Foto: Topp)

Wittenberg/MZ - Mit dem Gastredner Jürgen Elsässer haben die Wittenberger Montagsdemonstranten nach Ansicht des Bündnisses „Wittenberg Weltoffen“ eine rote Linie überschritten.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.