1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Wittenberg
  6. >
  7. Kleinere Portionen, höhere Preise: Wie Gastronomen im Kreis Wittenberg auf die Mehrwertsteuererhöhung reagieren

Kleinere Portionen, höhere PreiseWie Gastronomen im Kreis Wittenberg auf die Mehrwertsteuererhöhung reagieren

Dreieinhalb Jahre lang war die Mehrwertsteuer in den Restaurants gesenkt. Seit dem Jahreswechsel ist sie wieder zurückgedreht worden. Wie reagieren die Gastronomen?

Von Corinna Nitz, Marcel Duclaud und Julius Jasper Topp 13.02.2024, 08:00
In Restaurants gilt   wieder der gesetzliche Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent. Hier: Stephan Ziegler in seinem Restaurant  „Zieglers“ in Wörlitz.
In Restaurants gilt wieder der gesetzliche Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent. Hier: Stephan Ziegler in seinem Restaurant „Zieglers“ in Wörlitz. (Foto: Corinna Nitz)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Wörlitz/MZ. - Seit Januar 2024 gilt in Restaurants wieder der gesetzliche Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent. Zuvor war der Satz in Zeiten der Corona-Pandemie auf sieben Prozent gesenkt worden, um die ohnehin gebeutelte Branche zu unterstützen. Die MZ Wittenberg hat sich bei einigen Gastronomen erkundigt, ob und wenn ja welche Auswirkungen die Rückkehr zur alten Regelung hat.