1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Wittenberg
  6. >
  7. MZ-Serie „Alt wie ein Baum“: Was die älter werdende Gesellschaft für Pflegedienste bedeutet

MZ-Serie „Alt wie ein Baum“ Was die älter werdende Gesellschaft für Pflegedienste bedeutet

100 Jahre und älter – das ist keine große Seltenheit mehr. Aus diesem Anlass hat die MZ die Serie „Alt wie ein Baum“ begonnen. Heute geht es unter anderem um Pflegedienstleistungen.

Von Corinna Nitz Aktualisiert: 15.04.2024, 09:10
Im Gemeinwesenzentrum „Torhaus-Herbstzeit“ in der Piesteritzer Werkssiedlung bietet das DRK Wittenberg  auch offene Seniorenarbeit an. Dabei betätigen sich die Teilnehmer auch regelmäßig sportlich wie hier bei Tai-Chi/Qigong-Übungseinheiten mit Trainerin Bärbel Färber.
Im Gemeinwesenzentrum „Torhaus-Herbstzeit“ in der Piesteritzer Werkssiedlung bietet das DRK Wittenberg auch offene Seniorenarbeit an. Dabei betätigen sich die Teilnehmer auch regelmäßig sportlich wie hier bei Tai-Chi/Qigong-Übungseinheiten mit Trainerin Bärbel Färber. (Foto: Thomas Klitzsch)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Wittenberg/MZ. - Auch in Sachsen-Anhalt ist ein Anstieg der Zahl der Hochbetagten zu verzeichnen. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes hat sich die Zahl derjenigen, die 99+ sind, seit dem Jahr 2000 erhöht: von damals 25 auf jetzt 37 allein im Landkreis Wittenberg. Wie berichtet leben derzeit in Wittenberg sechs Menschen im Alter von 100 Jahren und darüber. In der MZ-Serie „Alt wie ein Baum“ hat sich Corinna Nitz diesmal beim Geschäftsführer des Deutschen Roten Kreuzes Wittenberg, Karsten Pfannkuch, erkundigt, welche Auswirkungen der demografische Wandel aus dortiger Sicht hat.