Probleme bei der UnterrichtsversorgungMehr Klassen als Lehrer in Schulen des Kreises Wittenberg

An manchen Schulen im Landkreis Wittenberg ist die Lage kritisch. Zu nicht besetzten Stellen kommen Erkrankungen hinzu. Die Folge: Unterricht muss ausfallen.

Von Marcel Duclaud 14.10.2022, 10:23
Es gibt auch Beispiele, wo  die Unterrichtsversorgung stimmt und kein  Lehrermangel zu beklagen ist - etwa an der Sekundarschule Kemberg
Es gibt auch Beispiele, wo die Unterrichtsversorgung stimmt und kein Lehrermangel zu beklagen ist - etwa an der Sekundarschule Kemberg Foto: Th. Klitzsch

Wittenberg/MZ - „Spitz auf Knopf“ nennt Tobias Ulbrich die Situation. Der Wittenberger, Vater dreier Kinder und engagiert als Elternsprecher, meint die Unterrichtsversorgung an den Schulen des Landkreises, das Riesenproblem Lehrermangel, das hinlänglich bekannt und mitnichten gelöst ist. Dass die Lage angespannt ist, verlautet immer wieder. Genaue Zahlen sind schwierig zu bekommen. Dass sie die nicht nennen dürften, heißt es in Schulen bisweilen auf Nachfrage.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.