Tierhaltung

Hohe Nachfrage, aber weniger Plätze: Tierpensionen im Kreis Wittenberg sind am Limit

Für die Betreuungsplätze im Landkreis Wittenberg herrscht in diesem Jahr eine außergewöhnlich hohe Nachfrage. Ist nun der Sommerurlaub in Gefahr?

Von Paul Damm 02.08.2022, 07:00
Das Wittenberger Tierheim ist mit Pensionsvierbeinern gut ausgelastet - hier die Tierheimleiterin Catrin Rhode mit dem Malinois-Rüden Lux.
Das Wittenberger Tierheim ist mit Pensionsvierbeinern gut ausgelastet - hier die Tierheimleiterin Catrin Rhode mit dem Malinois-Rüden Lux. Foto: Thomas Klitzsch

Wittenberg/MZ - Mit den Sommerferien beginnt für gewöhnlich bei vielen die Urlaubssaison - und die händeringende Suche nach einem Pensionsplatz für den Vierbeiner. Wer seinen Hund oder seine Katze vorübergehend abgeben möchte, muss sich derzeit aber auf viele Telefonate und Absagen gefasst machen. Der Grund: In der Coronazeit haben sich etliche ein neues Haustier angeschafft, konnten aber wegen den geltenden Einschränkungen nicht verreisen. Also kümmerten sie sich selbst um die Vierbeiner. Dadurch ist in den Pensionen, wie auch im Tierheim in Wittenberg, ein großer Teil des Geschäfts weggebrochen. Mehrere Tierpensionen im Kreis mussten sogar aufgeben.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.