Grundsteinlegung

Grundsteinlegung: Großer Bahnhof am Bahnhof Wittenberg

Wittenberg - Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Der Grundstein ist vorbereitet und eingehegt, die Graffiti am benachbarten Trafohäuschen sind seit Donnerstagmorgen zartgelb überpinselt - am kommenden Montag ist symbolischer Baustart für das neue Empfangsgebäude des Wittenberger Hauptbahnhofes. Erwartet werden zu der Zeremonie zur Mittagszeit die Chefs von Land und Bahn, Reiner Haseloff (CDU) und Rüdiger Grube, sowie der neue Oberbürgermeister Torsten Zugehör (parteilos), der am 6. Juli seinen ersten Tag in diesem Amt ...

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Der Grundstein ist vorbereitet und eingehegt, die Graffiti am benachbarten Trafohäuschen sind seit Donnerstagmorgen zartgelb überpinselt - am kommenden Montag ist symbolischer Baustart für das neue Empfangsgebäude des Wittenberger Hauptbahnhofes. Erwartet werden zu der Zeremonie zur Mittagszeit die Chefs von Land und Bahn, Reiner Haseloff (CDU) und Rüdiger Grube, sowie der neue Oberbürgermeister Torsten Zugehör (parteilos), der am 6. Juli seinen ersten Tag in diesem Amt erlebt.

Rund fünf Millionen Euro fließen insgesamt in den „grünen Bahnhof“ und dessen Umfeld; Geldgeber sind Bahn, Land und Stadt. Im Anschluss treffen sich Haseloff und Grube zu einem „Bahngipfel“ im „Best Western“-Hotel, um übers Zugfahren in Sachsen-Anhalt zu beraten. Das alte Wittenberger Empfangsgebäude wird laut Bahn am 7. Juli geschlossen, es wird entkernt und im August dann abgerissen. Das Reisezentrum befindet sich bereits seit Wochen im Container unterm Zeltdach. (mz/irs)