1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Weißenfels
  6. >
  7. Strukturwandel im Burgenlandkreis: Wichtigstes Strukturwandelprojekt: Warum Naturschützer gegen neues Gewerbegebiet sind

Strukturwandel im Burgenlandkreis Wichtigstes Strukturwandelprojekt: Warum Naturschützer gegen neues Gewerbegebiet sind

Die Naturfreunde Deutschlands erneuern ihre Kritik an den Plänen für ein Interkommunales Industrie- und Gewerbegebiet bei Weißenfels. Warum sie das Vorhaben ablehnen.

03.04.2024, 14:00
An der A9/B91 bei Weißenfels soll das Interkommunale Industrie- und Gewerbegebiet entstehen.
An der A9/B91 bei Weißenfels soll das Interkommunale Industrie- und Gewerbegebiet entstehen. Foto: Peter Lisker

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Hohenmölsen/MZ/TOS. - Die Pläne eines Interkommunalen Industrie- und Gewerbegebiets an der A9/B91 bei Weißenfels stoßen bei Naturschützern weiter auf Ablehnung: „Natur und Umwelt haben bei diesem immensen Vorhaben das Nachsehen. Und nicht nur das: Wir haben bereits mehrfach betont, dass es sich hier um sehr fruchtbaren Boden handelt, der durch die Versiegelung der Flächen für immer verloren gehen wird“, sagt Diana Harnisch, Landesvorsitzende der Naturfreunde Deutschlands.