Eiskalt erwischt

Wetter aktuell im Burgenlandkreis: Schnee und Regen bremsen zahlreiche Busse und Lastwagen aus

Weißenfels - Der Wintereinbruch im Burgenlandkreis sorgt für Behinderungen und Unfälle im Straßenverkehr. Auch der Busverkehr ist betroffen.

Von A. Hamann-Richter 06.03.2018, 20:02

Die leicht ansteigende Bundesstraße zwischen Weißenfels und dem Ortsteil Pettstädt ist am Dienstagnachmittag für viele Lastwagen zum unüberwindbaren Hindernis geworden. Nach Schneeregen am Nachmittag war der Asphalt spiegelglatt und die zu schweren Sattelzüge kamen auf der vereisten Fahrbahn schlicht nicht voran.

Auch Udo Villow musste seine Maschine auf der Bundesstraße stehen lassen. „Ein Winterdienstfahrzeug ist einfach vorbeigefahren“, klagte der Kraftfahrer und wartete in der Kälte auf Hilfe. Zahlreiche Autofahrer kamen auf den glatten Straßen ebenfalls nicht voran und meldeten der Kreisleitstelle, dass sie sich festgefahren haben.

Acht Unfälle auf der Autobahn 9

Auch für Harry Bahner und seinen Lastwagen gab es kein Fortkommen. Je öfter er versucht habe, das etwas quer zur Straße stehende Fahrzeug wieder in die Spur zu bringen, desto schlimmer sei es geworden. „Die Polizei hat mir gesagt, das geht sie nichts an“, erzählte er enttäuscht. Wie er von der Stelle wegkommen sollte, war ihm am Dienstagabend ein Rätsel. Sein Fahrzeug benötige wie die drei anderen festgefahrenen Lastwagen schweres Gerät.

Immerhin hatten die Maschinen keinen Schaden genommen. Anders sah das auf der Autobahn 9 aus. Dort ereigneten sich am Dienstag im Bereich Rippachtal bis 18.30 Uhr ganze acht Unfälle, berichtet der Sprecher der Autobahnpolizei Veit Richter.

Dabei hätten aus Sicht der Polizei alle acht verhindert werden können, wenn die Fahrer ihre Fahrweise an die Wetterbedingungen angepasst hätten. Glücklicherweise kam es aber nur zu Blechschäden. Es gab bis zum frühen Abend keine Verletzten.

Wie läuft der Busverkehr?

Ausgebremst hat der Wintereinbruch auch den Busverkehr in der Region. Bis auf weiteres sei der Busverkehr im gesamten Burgenlandkreis eingestellt, informierte die Nahverkehrsgesellschaft PVG am Mittwochmorgen auf  Facebook. Buslinien innerhalb der Städte würden eingeschränkt und soweit möglich verkehren. 

Unter dem Post reagierten viele Nutzer darauf mit Nachfragen, welche Linie nun konkret fahre. Besonders Eltern zeigen sich verunsichert, ob der Schulbus ihrer Kinder am Mittwoch fahre oder nicht. Einige kündigten an, ihre Kinder bei den Witterungsbedingungen lieber zu Hause zu lassen.

Nicht viel besser sah es am Dienstagabend aus: Der Nahverkehr kam ringsum Weißenfels zum Erliegen, nicht nur die Buslinie 800 von Weißenfels nach Hohenmölsen fiel zum Ärger der Reisenden aus. Fahrgäste können sich bei der PVG telefonisch erkundigen, ob es Verspätungen und Ausfälle gibt.

Auch Autofahrer müssen sich am Mittwoch in der Region Weißenfels und Zeitz erneut auf Behinderungen einstellen. Der Deutsche Wetterdienst in Leipzig rechnet nämlich damit, dass es noch bis Mittag schneien wird. „Wir gehen davon aus, dass zehn Zentimeter oder mehr Schnee auch im Tiefland fallen. Das dürfte vor allem Auswirkungen auf den morgendlichen Berufsverkehr haben“, warnte Meteorologe Jens Oehmichen am Dienstagabend. Der Winter ist nicht überstanden. (mz)