Ausstellung

Neu-Augustusburg in Weißenfels: Ausstellung zeigt Film-Utensilien aus Hollywood

Weißenfels - „Ein Hauch von Hollywood“ weht seit Sonntag im Weißenfelser Schloss Neu-Augustusburg. In der offiziell eröffneten Ausstellung sind die Ohrhänger von Kate Winslet zu sehen, die sie im Film Titanic getragen hat. Ein altes Vorhängeschloss stammt von John Wayne. Damit hat er einst seinen Wohnwagen bei Dreharbeiten gesichert. Und selbst eine Filmklappe von Alfred Hitchcock gibt es in der ...

Von Holger Zimmer 19.07.2016, 06:00

„Ein Hauch von Hollywood“ weht seit Sonntag im Weißenfelser Schloss Neu-Augustusburg. In der offiziell eröffneten Ausstellung sind die Ohrhänger von Kate Winslet zu sehen, die sie im Film Titanic getragen hat. Ein altes Vorhängeschloss stammt von John Wayne. Damit hat er einst seinen Wohnwagen bei Dreharbeiten gesichert. Und selbst eine Filmklappe von Alfred Hitchcock gibt es in der Sammlung.

Seit 30 Jahren Autogrammjäger

Die stammt von Michael-Andreas Wahle. Der 56-Jährige lebt in Hattersheim am Main und ist kaufmännischer Angestellter. Vor 30 Jahren hatte er begonnen, Autogramme zusammenzutragen. Weil die natürlich möglichst original sein sollten, begann er Schecks zu sammeln, „so dass ich sicher sein konnte, dass die Unterschrift vom Schauspieler selbst stammt“.

Zu haben sind die ebenso wie persönliche Dinge der Künstler bei Versteigerungen. Da müsse man nicht selbst dabei sein, sondern gebe im Internet sein höchstes Gebot an und habe entweder Glück oder auch nicht, wenn einer mehr zahle. Auf diese Weise ist er auch an das Drehbuch vom Titanic-Film herangekommen. Ein Glücksspiel ist das. Bezahlt hat er für das Untergangsdrama des Luxusliners 1.500 Euro, hätte aber unmittelbar nachdem der Film in die Kinos kam, das Dreifache hinblättern müssen.

Die Präsentation ist bis zum 11. September zu sehen. Ein Datum, das direkt in der Ausstellung eine Rolle spielt. Die Filmschauspielerin Katharine Hepburn erledigte ihre Geldgeschäfte in einer Bankfiliale in den New Yorker Zwillingstürmen, die 2001 Ziel eines Terroranschlags waren und einstürzten. Im Schutt fand sich später ein Hepburn-Scheck und wurde für gemeinnützige Zwecke versteigert.

Kerstin Hortsch gehörte zu den ersten Besuchern der Schau. Sie verweist auf Fotos von Linda Gray und Patrick Duffy, die sie in den 1980er Jahren in der Kultserie Dallas begeistert haben. Auch an Telly Savalas als Kojak in der gleichnamigen Krimiserie hat sich die 51-Jährige in der Ausstellung gern erinnert.

Erinnerungen an Weltstars

Insgesamt wird in den Schlossräumen an rund 120 Weltstars des Films gedacht, sind 150 Exponate zu sehen. Daneben verrät Michael-Andreas Wahle, dass er noch eine andere Leidenschaft hat, die er ebenfalls gern öffentlich präsentiert. Denn auch über Beatles-Musiker John Lennon hat er viel zusammengetragen und wechselt mit dessen Witwe Yoko Ono auch heute noch Grüße zum Jahreswechsel. (mz)