Zwischenfall in der Georgenpromenade

Zwischenfall in der Georgenpromenade: Mann versucht, Mädchen in Transporter zu locken

Sangerhausen - 15-Jährige fotografiert Fahrzeug. Transporter ist bei Suche nicht aufzufinden.

Von Frank Schedwill 07.09.2016, 13:11

In der Sangerhäuser Georgenpromenade hat ein Unbekannter versucht, ein Mädchen in sein Auto zu locken. Wie die Polizei bestätigte, hielt am Montag gegen 14.30 Uhr ein schwarzer Kleintransporter neben einer 15-Jährigen an. Der Fahrer habe dann das Mädchen angesprochen und mit den Worten „Komm, steig ein“ aufgefordert, sich in das Fahrzeug zu setzen.

Schülerin fotografiert mit ihrem Handy den Kleintransporter

Als die Schülerin dies ablehnte, sei der Transporter weiter gefahren und über die Riestedter Straße in Richtung Stadtausgang verschwunden. Das Mädchen hat dann mit seinem Handy noch ein Foto des Autos gemacht. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Ford Transit mit vermutlich ausländischem Kennzeichen.

Auf dem Foto ist das Nummernschild aber nur schlecht zu erkennen. Die Polizei hat nach dem Fahrzeug gesucht, es aber nicht mehr antreffen können. Sie rät zu erhöhter Wachsamkeit: „Grundsätzlich ist es gut, nicht nah an das Fahrzeug heranzutreten und auch nicht einzusteigen“, sagt Polizeisprecher Heiko Prull.

Die 15-jährige habe sich da ganz richtig verhalten. Wichtig sei auch, auf sich aufmerksam zu machen und laut Hilfe oder Feuer zu rufen.

Die Polizei habe im Rahmen ihrer Präventionsarbeit an Schulen versucht, Kinder und Jugendliche für das Thema zu sensibilisieren. Generell, so Prull, sei das Ansprechen von Menschen aus einem Auto heraus aber nicht strafrechtlich relevant.

Weiterer Fall ereignete sich in Hettstedt

Anders sieht es bei einem Fall aus, der sich vor wenigen Tagen in Hettstedt ereignete. In der Unteren Bahnhofstraße hatte ein Unbekannter versucht, eine 16-Jährige in seinen VW zu zerren und das Mädchen bedroht. In dem Fall ermittelt die Polizei wegen versuchter Freiheitsberaubung.

Die 16-Jährige rief laut um Hilfe. Ein Fußgänger auf der anderen Straßenseite rief etwas zurück und fragte, was denn dort los ist. Der Unbekannte ließ daraufhin von seinem Opfer ab und fuhr mit dem Wagen in Richtung Innenstadt. Die 16-Jährige flüchtete zu einer Bekannten, die die Polizei alarmierte.

Der Angreifer soll etwa 30 Jahre alt und 1,80 Meter groß sein. Er ist von kräftiger Gestalt und hat eine Glatze. Bekleidet war er mit einem weißen T-Shirt und einer kürzeren Hose. Ermittlungen im Umfeld erbrachten bisher keine Hinweise zum Geschehen. Die Kripo bittet deshalb weiter, mögliche Zeugen sich zu melden. Insbesondere wird der Mann gesucht, der auf  der anderen Straßenseite unterwegs war. Bei ihm soll es sich um einen „Südländer“ handeln. (mz)

Hinweise an die Polizei unter der Nummer 03475/67 02 93.