Oberbürgermeisterwahl in Sangerhausen

Oberbürgermeisterwahl in Sangerhausen: Linke treten mit Holger Hüttel an

Sangerhausen - 53-Jähriger erhält 100 Prozent der Stimmen auf Nominierungsveranstaltung.

Von Frank Schedwill 24.01.2017, 16:13

Der langjährige Sangerhäuser Stadtrat Holger Hüttel ist am Dienstagnachmittag zum Kandidaten der Linkspartei bei der bevorstehenden Oberbürgermeisterwahl in Sangerhausen gewählt worden. Für den 53-jährigen Hüttel votierten auf einer Versammlung des Sangerhäuser Ortsverbands alle 19 der anwesenden Stimmberechtigten.

Auszüge aus dem Wahlprogramm von Holger Hüttel

Hüttel stellte in der Versammlung Grundzüge seines Wahlprogrammes vor: „Ganz oben steht die wirtschaftliche Entwicklung unserer Stadt“, sagte er. Ziel müsse es sein, neue Arbeitsplätze zu schaffen. Dazu gelte es, das Amt für Wirtschaftsförderung bei der Stadtverwaltung zu stärken. Weiterhin sprach sich der Kandidat gegen Erhöhungen von Kita-Gebühren und Hortkosten und für eine verbesserte Jugendarbeit aus. Um Asylbewerber besser zu integrieren, solle die Stelle eines Flüchtlingsbeauftragten geschaffen werden. „Flüchtlinge einfach nur in Wohnungen unterzubringen, reicht nicht“, sagte der Kandidat: „Denn das führt zu Problemen. Die Stadt muss hier mehr tun.“

Außerdem will sich Hüttel für eine verbesserte Zusammenarbeit der Verwaltungen einsetzen. „Wir erleben es im Stadtrat immer wieder, dass die Verwaltungen der Stadt, des Landkreises oder des Landesverwaltungsamts oftmals gegeneinander, statt für ein gemeinsames Ziel arbeiten. Diese Scheuklappenpolitik muss ein Ende haben“, sagte Hüttel. Darüber hinaus griff er den Vorschlag der Bürgerinitiative Sangerhausen (BIS) auf, in den Sangerhäuser Wohngebieten Stadtteilverantwortliche zu benennen. Sie sollen wie die Ortsbürgermeister in den ländlichen Ortsteilen als Ansprechpartner der Bürger dienen.

Ralf Poschmann und Gerald Neuschl sind zwei weitere Bewerber

Mit der Wahl des Berufssoldaten stehen mittlerweile drei Bewerber für die Wahl am 23. April fest. Während die CDU mit Amtsinhaber Ralf Poschmann antritt, hat sich auch der freiberufliche Unternehmer Gerald Neuschl bereits in Stellung gebracht. Ebenso plant die Bürgerinitiative Ortsteile Sangerhausen (BOS) offenbar, einen Bewerber ins Rennen zu schicken. Eine Entscheidung sei aber noch nicht endgültig gefallen, sagte BOS-Sprecher Jürgen Gottlob. (mz)