Wahl zur Deutschen Weinkönigin

Luise Böhme über das Finale, Terminflut und Catwalk-Training

Die 22-jährige Luise Böhme aus Kirchscheidungen an der Unstrut kann am Freitag 74. Deutsche Weinkönigin werden. Nach einem  überzeugenden Auftritt im Halbfinale hofft sie nun auch auf das Publikum.

Aktualisiert: 29.09.2022, 12:52
Im vergangenen Jahr vertrat Luise Böhme die hiesige Region mit ihrer großen Vielfalt  exzellenter Weine (hier im Genusskontor Ursprung Saale-Unstrut). Morgen könnte sie auch Deutsche Weinkönigin und damit Botschafterin aller 13 deutschen Anbaugebiete werden.
Im vergangenen Jahr vertrat Luise Böhme die hiesige Region mit ihrer großen Vielfalt exzellenter Weine (hier im Genusskontor Ursprung Saale-Unstrut). Morgen könnte sie auch Deutsche Weinkönigin und damit Botschafterin aller 13 deutschen Anbaugebiete werden. (Foto: Torsten Biel)

Naumburg - Mit ihren 22 Jahren ist sie die Jüngste im Finale: Luise Böhme, Winzertochter aus Kirchscheidungen, hat am morgigen Freitag die Chance, 74. Deutsche Weinkönigin zu werden. Sie wäre erst die zweite Majestät des Anbaugebietes Saale-Unstrut nach Sandra Hake aus Roßbach, die den Titel 1993 gewann, und die dritte aus Ostdeutschland nach der Sächsin Evelyn Schmidt 2007.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.