Feuerwehreinsatz in Köthen

Feuerwehreinsatz in Köthen: Fünf Autos brennen auf Parkplatz ab

Köthen - Die gute Nachricht zuerst: Menschen sind nicht zu Schaden gekommen. Die schlechte Nachricht: Die fünf Autos dürften wohl ein Fall für die Schrottpresse sein. So viele Pkw standen am Montagnachmittag auf dem Parkplatz der Köthener Badewelt in Flammen. Um 17.06 Uhr wurde die Köthener Feuerwehr alarmiert. Wenige Minuten später waren die ersten beiden Löschfahrzeuge am Ratswall vor Ort, begannen die Kameraden, mit Wasser und Schaum den Flammen zu Leibe zurücken. Wenig später war noch ein drittes Löschfahrzeug zur ...

Von Helmut Dawal

Die gute Nachricht zuerst: Menschen sind nicht zu Schaden gekommen. Die schlechte Nachricht: Die fünf Autos dürften wohl ein Fall für die Schrottpresse sein. So viele Pkw standen am Montagnachmittag auf dem Parkplatz der Köthener Badewelt in Flammen. Um 17.06 Uhr wurde die Köthener Feuerwehr alarmiert. Wenige Minuten später waren die ersten beiden Löschfahrzeuge am Ratswall vor Ort, begannen die Kameraden, mit Wasser und Schaum den Flammen zu Leibe zurücken. Wenig später war noch ein drittes Löschfahrzeug zur Stelle.

Schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr hatten einige Autobesitzer, deren Wagen in der Nähe standen, ihre Fahrzeuge weggefahren. Außerdem fuhren mehrere Mannschaftswagen mit Polizisten der Bereitschaftspolizei aus Osnabrück vor. Die Beamten waren eigentlich zur Absicherung von Demonstrationen nach Köthen gekommen, sperrten nun aber erstmal den Parkplatz ab, damit die Köthener Feuerwehrleute ungestört ihre Arbeit machen konnten.

Abgebrannt sind ein Renault Scénic, ein VW Touran, ein Nissan Qashqai und ein Kia Rio. Ein Skoda Fabia war im Heckbereich durch die Flammen beschädigt worden. Die Autos sollen nach MZ-Recherchen Mitarbeitern der Badewelt gehören. Außer den Pkw brannte Buschwerk und nicht zuletzt ein Elektrokasten, der von den Kameraden nach dem Ablöschen noch einige Zeit gekühlt wurde.

Zur Brandursache liegen noch keine Angaben vor. Gegen 17.45 Uhr trafen Polizeibeamte aus dem Köthener Revier ein und begannen, um sich den Brandort und die Autos genau anzusehen. (mz)