Unfall verursacht

Baum und Moped gerammt - 39-Jähriger mit 2,4 Promille Alkohol im Blut nahe Arnstein unterwegs

Auf der Kreisstraße zwischen Arnstein und Quenstedt verursachte ein stark alkoholisierter Autofahrer einen Unfall.

Von Frank Schedwill Aktualisiert: 04.08.2022, 10:14
Das Blaulicht eines Streifenwagens.
Das Blaulicht eines Streifenwagens. (Symbolfoto: dpa)

Arnstedt/Quenstedt/MZ - Ein 39-jähriger, stark unter Alkohol stehender Autofahrer ist am Mittwochabend gegen 21 Uhr auf der Kreisstraße 2331 zwischen Arnstein und Quenstedt verunglückt. Der Mann, der mit seinem Auto in Schlangenlinien fuhr, kam der Polizei zufolge mehrfach von der Straße ab und kollidierte dabei unter anderen mit einem Baum, bevor er in einem Feld zum Stehen kam.

Außerdem rammte er mit dem Pkw das Moped eines Mannes, der kurz zuvor abgehalten hatte und abgestiegen war, weil er hinter sich Unfallgeräusche gehört hatte. Der Mopedfahrer blieb unverletzt. Der Autofahrer erlitt laut Polizei leichte Verletzungen. Ein Atemtest ergab 2,4 Promille. Der Mann wurde zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht. Er dürfte nun eine ganze Weile zu Fuß gehen müssen.