Große Märkerstraße 5

Stadt Halle hat Denkmal-Ruine Große Märkerstraße 5 verkauft

Die Stadt möchte eine Förderung in Höhe von maximal eine Million Euro für die Sanierung des denkmalgeschützten Hauses Große Märkerstraße 5 beantragen.

Die Stadt möchte eine Förderung in Höhe von maximal eine Million Euro für die Sanierung des denkmalgeschützten Hauses Große Märkerstraße 5 beantragen. Das hat der Planungsausschuss am Dienstagabend beschlossen. Ein möglicher neuer Besitzer möchte das wertvolle Baudenkmal endlich sanieren. Für ungefähr 2,8 Millionen Euro.

Das seit Jahren in ein Baunetz gehüllte Haus datiert mit Toreinfahrt und Eingangshalle sowie der ehemaligen "Schwarzen Küche" laut Inschrift auf das Jahr 1584.

Im Barock wurde es umgebaut. Die Nummer 5 steht auf der "Roten Liste" der vom Verfall bedrohten besonders wertvollen Baudenkmäler in der Stadt. 2009 hatte die Kommune das verfallende Haus sogar gekauft, um es zu retten. Wenigstens wurde es seither baulich  gesichert. 

Für die Rettung des wertvollen halleschen Baudenkmals hatte die Kommune bereits im vergangenen Jahr 700.000 Euro Städtebau-Fördermittel im Programm "Denkmalschutz" beantragt, die aber seinerzeit nicht bewilligt wurden.  (mz/mifa)