"Saalekreis-Riese"

"Saalekreis-Riese": Die Legende vom Petersberg

Halle (Saale) - Wie es dazu kam, weiß keiner mehr. Aber seit Jahrzehnten schon wabert in Halle und Umgebung die Legende vom 250 Meter hohen Petersberg als höchster Erhebung auf seinem Breitengrad zwischen Harz und - dem Ural. Die Legende verbreitet sich immer weiter, und dabei entbehrt sie leider jeder Grundlage! Manfred Frühauf, Professor am Geowissenschaftlichen Institut der Universität, hat den Wahrheitsgehalt der vielzitierten Angabe überprüft. Mit einem deutlichem Ergebnis: „Es gibt noch andere, höhere Erhebungen bis zum Ural. Gleich im Nachbarland Polen und in ...

Von Anja Herold 20.08.2014, 19:41

Wie es dazu kam, weiß keiner mehr. Aber seit Jahrzehnten schon wabert in Halle und Umgebung die Legende vom 250 Meter hohen Petersberg als höchster Erhebung auf seinem Breitengrad zwischen Harz und - dem Ural. Die Legende verbreitet sich immer weiter, und dabei entbehrt sie leider jeder Grundlage! Manfred Frühauf, Professor am Geowissenschaftlichen Institut der Universität, hat den Wahrheitsgehalt der vielzitierten Angabe überprüft. Mit einem deutlichem Ergebnis: „Es gibt noch andere, höhere Erhebungen bis zum Ural. Gleich im Nachbarland Polen und in Russland.“

Und tatsächlich, auf dem Breitengrad des Saalekreis-Riesen in Polen eine 283 Meter große Erhebung der Piotrkowska-Höhen. Und in Russland gibt es nahe Kirowka einen 267 Meter hohen Hügel der Mittelrussischen Platte. Und in der russischen Oblast Saratow, und das ist jetzt wirklich schon fast Berg zu nennen, gibt es eine 306 Meter hohe Erhebung der Wolgaplatte.

Ein Marketinggag?

Beim Förderverein Region Halle (Saale) e.V. ist man überrascht. Auf seiner Internetseite spricht auch er von der maximalen Erhebung vom Harz bis zum Ural. Woher genau diese Information nun aber stammt, muss leider offen bleiben. „Das erzählt man sich doch in Halle“, sagt Heike Gröbel vom Verein und weist aber darauf hin, dass der Eintrag noch aus Zeiten stammt, als das Stadtmarketing die Seite pflegte. Ein Marketinggag also? Scheint zu funktionieren, denn Wilfried Büchse zum Beispiel sagt, er würde seinen Gästen diesen Rekord immer verkünden. Büchse ist ebenfalls Betreiber einer Internetseite, auf der er Bilder vom Petersberg zeigt und aus dessen Historie erzählt. Doch auch er zeigt sich ratlos, was die Urheber des Gerüchtes betrifft. Und inzwischen ist auch klar, dass der Petersberg vom Westen ebenfalls überragt wird! Vom Kahlen Berg, westlich von Merseburg gelegen, zum Beispiel, mit seinen mehr als 298 Metern!

Von Riesen umzingelt also, könnte man sagen. Schade eigentlich. Aber schön ist er ja irgendwie trotzdem. „Petersberg, du Berg der Berge, gegen dich sind wir nur Zwerge...“, heißt die Liedzeile, die in der Gegend herumgeistert. Gesungen zur Melodie von „Auf der Schwäbschen Eisenbahn“. Nun, der lyrische Gehalt des Liedchens ist ein bisschen dünn. Aber was den Wahrheitsgehalt betrifft, den kann man nicht bestreiten. (mz)