Die belastete Brücke

Peißnitzbrücke in Halle: Darum dauert die Sanierung deutlich länger als geplant

Ursprünglich sollte die Sanierung der wichtigen Saalequerung zwischen Ziegelwiese und Peißnitz schon Ende Juni abgeschlossen sein. Warum dauert es jetzt dennoch länger und welche Arbeitsschritte stehen als nächstes an?

Von Jonas Nayda 27.06.2022, 15:03
Die ersten Meter des neuen Gehweges über die Peißnitzbrücke sind bereits zu sehen. Das Zelt für die Strahlarbeiten in der Mitte ist eingeklappt.
Die ersten Meter des neuen Gehweges über die Peißnitzbrücke sind bereits zu sehen. Das Zelt für die Strahlarbeiten in der Mitte ist eingeklappt. (Foto: Jonas Nayda)

Halle/MZ - Kaum eine Baustelle in Halle hat in den vergangenen Wochen für mehr Wirbel gesorgt als die Peißnitzbrücke. Zuletzt hatte die angekündigte Verlängerung der Vollsperrung viel Unmut bei der Bevölkerung ausgelöst. Nicht nur Spaziergänger oder Veranstalter sind betroffen, sondern auch hunderte Pendler, die die Brücke tagtäglich zwischen Nördlicher Innenstadt und Neustadt, beziehungsweise Weinbergcampus nutzen. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis und verweist auf die Komplexität der Arbeiten. Man tue alles, was man könne, heißt es.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.