Für 1,5 Millionen Euro

Neues Städtisches Gymnasium in Halle wird für 1,5 Millionen Euro ausgebaut

Halle (Saale) - Die Arbeiten sollen im April 2017 beginnen und bis zum Schuljahresstart im Sommer abgeschlossen sein.

Von Robert Briest 24.11.2016, 10:46

Die Schüler des Neuen Städtischen Gymnasiums (NSG) erhalten im kommenden Jahr mehr Platz zum Essen. Der hallesche Stadtrat gab am Mittwoch 1,5 Millionen Euro für den Umbau der alten Turnhalle auf dem Gelände zwischen Olearius- und Dreyhauptstraße frei. Die Arbeiten sollen im April 2017 beginnen und bis zum Schuljahresstart im Sommer abgeschlossen sein. Zudem ist geplant die im Obergeschoss befindliche Aula zu sanieren.

Die Turnhalle ist für den Sportunterricht ungeeignet, da mehrere tragende Pfeiler mitten im Raum stehen. Dafür fehlt der bis 2022 von derzeit 200 auf dann über 800 Schüler anwachsenden Schule ein großer Essensraum. Aktuell steht für die Schulspeisung lediglich ein 40 Quadratmeter großes Zimmer zur Verfügung.

Der Mensabau ist der erste von insgesamt drei geplanten Bauschritten. In den kommenden Jahren sollen die Gebäuderiegel an der Gutjahr- und der Dreyhauptstraße saniert werden. Dafür muss die Dreyhaupt-Schule (BBS III) weichen, vermutlich nach Neustadt. Bis 2019 soll dann der insgesamt 8,8 Millionen Euro teure Umbau vollständig abgeschlossen sein. Das NSG war im vergangenen Jahr mit den fünften Klassen gestartet. Es soll die steigenden Schülerzahlen in der Innenstadt auffangen. (mz)