Erneut Vorfall in Heide-Nord

Neuer Vorfall vor Grundschule in Halle: Mann will Jungen aufhalten - Täterbeschreibung

Halle (Saale) - Vor der Grundschule Heideschule in Heide-Nord ist es am Freitagmorgen zu einem erneuten Vorfall gekommen. Dabei wurde ein Kind auf dem Weg zur Schule von einem Mann angehalten.

14.06.2019, 14:10

Vor der Grundschule Heideschule in Heide-Nord ist es am Freitagmorgen zu einem erneuten Vorfall gekommen. Dabei wurde ein Kind auf dem Weg zur Schule von einem Mann angehalten.

Der Mann sagte, dass er ihm etwas zeigen wolle. Das Kind konnte jedoch mit seinem Fahrrad in die Schule fliehen und informierte die Lehrer. Diese informierten die Polizei.

Beamte leiteten eine sofortige Suche nach dem unbekannten Mann ein. Dafür wurden weitere Polizisten hinzugerufen. Die Ermittlungen vor Ort laufen.

Inzwischen hat die Polizei eine Personenbeschreibung des Unbekannten nach Angaben des Kindes herausgegeben:

- männlich
- südländischer Phänotyp
- Sprache: gebrochen deutsch
- circa: 20 – 23 Jahre alt
- circa: 180 – 190 cm groß
- schlanke Statur
- Bekleidung: schwarze Stiefel; lange schwarze Hose; schwarze Lederjacke, schwarzer Kapuzenpullover
- auffällig war eine große Armbanduhr

Die Polizei in Halle bittet Zeugen, welche Angaben zum Vorfall oder den Gesuchten machen können, sich telefonisch unter (0345) 2242000 bei der Polizei zu melden.

Zu Schulbeginn und Schulende sollen Polizeibeamte vor Ort präsent sein. Personen oder Kinder die Feststellungen machen, könnten die vor Ort eingesetzten Beamten direkt ansprechen.

Zudem rät die Polizei den Eltern:

- sprechen Sie mit Ihren Kindern über dieses Thema
- informieren Sie Ihre Kinder über verschiedene Verhaltensweisen:
*das Kind soll laut auf sich aufmerksam machen
*das Kind soll keine Geschenke von Fremden annehmen oder mit Fremden mitgehen
*das Kind soll sich in umliegende Geschäfte oder Einrichtungen begeben und dort das Personal informieren
*Kinder sollen, wenn es möglich ist, Schulweggemeinschaften bilden

Zudem sei immer eine unverzügliche Anzeige nötig, so dass die Polizei sofort reagieren kann.

Angst und Verunsicherung sind in Heide-Nord seit einer Woche groß. Am 5. Juni soll ein Unbekannter nach Schulschluss im Reusenweg einem Neunjährigen Schokolade angeboten und den Schüler festgehalten haben. Kurze Zeit später hatte sich laut Polizei im Zanderweg ein ähnlicher Vorfall ereignet. (mz)