Kultur und Wissenschaft

Nach Steimle nun Ganser: Protest vor der Händel-Halle gegen „Verschwörungstheoretiker“ geplant

Nach dem Aufritt des Kabarettisten Uwe Steimle im Steintor-Varieté steht nun der geplante Vortrag des Publizisten Daniele Gansers in der Händel-Halle in der Kritik. Das Bündnis „Halle gegen Rechts“ bezeichnet Ganser als Verschwörungstheoretiker.

Von Tanja Goldbecher Aktualisiert: 28.06.2022, 18:24
Daniele Ganser steht am Mittwoch in der Händel-Halle auf der Bühne. Seine Person ist jedoch umstritten.
Daniele Ganser steht am Mittwoch in der Händel-Halle auf der Bühne. Seine Person ist jedoch umstritten. Foto: imago stock&people

Halle (Saale)/MZ - Nach der Debatte um den Aufritt des Kabarettisten Uwe Steimle im Steintor-Varieté steht nun die Georg-Friedrich-Händel-Halle am Pranger. Dort soll am Mittwochabend der Schweizer Publizist Daniele Ganser auf der Bühne stehen. Genau wie bei Steimle ruft das Bündnis „Halle gegen Rechts“ auch vor Gansers Auftritt zu einem Protest vor dem Veranstaltungsort auf.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.