Ermittlungen laufen

Nach Attacke in Pflegeheim: Verliert Impfgegnerin aus Halle ihre Zulassung als Ärztin?

Am Montag war eine Ärztin aus Halle, eine entschiedene Impfgegnerin, in ein Pflegeheim gestürmt. Jetzt ermittelt das Land gegen die Frau. Ist sie als Medizinerin eine Bedrohung?

Von Dirk Skrzypczak Aktualisiert: 21.01.2022, 15:58
Auch in Halle gehen Menschen aus Protest gegen die Corona-Politik auf die Straße. Die Ärztin, die in einer Pflegeeinrichtung für einen ernsten Zwischenfall sorgte, trat auf den Kundgebungen regelmäßig als Rednerin auf.
Auch in Halle gehen Menschen aus Protest gegen die Corona-Politik auf die Straße. Die Ärztin, die in einer Pflegeeinrichtung für einen ernsten Zwischenfall sorgte, trat auf den Kundgebungen regelmäßig als Rednerin auf. Foto: Silvio Kison

Halle (Saale)/MZ - Nach der Attacke einer Ärztin aus Halle auf eine Pflegeeinrichtung in der Innenstadt prüft das Landesverwaltungsamt nun Schritte gegen die 51-Jährige. „Wir haben sofort Ermittlungen eingeleitet, als uns der Fall bekannt wurde“, sagte eine Sprecherin der Behörde am Donnerstag der MZ.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<