Illegaler Infostand

Identitäre Bewegung in Halle (Saale): Polizei löst ordnungswidrigen Infostand auf

Halle (Saale) - Rechtsextreme der Identitären Bewegung in Halle (Saale) wurden am Mittwoch vom Steintor-Campus verwiesen.

Von Henrik Merker 12.10.2017, 09:23

Rechtsextreme der Identitären Bewegung in Halle bekamen am Mittwoch Ärger mit der Polizei. Die Neurechten hatten am Mittag einen illegalen Infostand vor ihrem Haus am Steintorcampus aufgebaut. Innerhalb weniger Minuten kamen 20 Studenten zusammen, um gegen die Aktion zu protestieren.

Zehn Identitäre hatten zwei Tapeziertische und Fahnen vor dem Haus in der Adam-Kuckhoff-Straße aufgebaut. Sie versuchten, Beutel mit Flyern und Kaubonbons an Passanten zu verteilen. Die meisten landeten in Mülleimern. Die Polizei war schnell zur Stelle. Auf Anweisung der Beamten bauten die Identitären den ordnungswidrigen Infostand ab. Die Polizeidirektion Süd prüft nun gemeinsam mit dem Ordnungsamt der Stadt Halle, ob ein Verstoß gegen das Versammlungsgesetz vorliegt und ein Verfahren eingeleitet wird. (mz)