Streit um zu niedrige Stadionmiete

HFC: Ärger um Stadionmiete - Hallescher FC soll 100.000 Euro mehr pro Jahr zahlen

Halle (Saale) - Die Finanzierung des Stadionbetriebs drohte für den HFC zum Debakel zu werden. Jetzt wurde ein Kompromiss gefunden.

Von Dirk Skrzypczak 11.01.2018, 20:00

Zahlt der HFC zu wenig Miete für den Erdgas Sportpark? Ist der Zuschuss der Stadt an die Stadion-Betreibergesellschaft EU-konform? Mit diesen Fragen hatten sich über Monate das Landesverwaltungsamt und das Innenministerium beschäftigt. Nun wurde ein Kompromiss gefunden.

Ärger um Stadionmiete: HFC soll 100.000 Euro mehr pro Jahr an die Stadt zahlen

„Die Stadt setzt die Inklusiv-Pacht für den HFC neu fest und wird unverzüglich die dafür erforderlichen Vertragsmodalitäten mit dem Verein neu regeln. Dann ist der Vorwurf eines Beihilfeverstoßes ausgeräumt“, sagte Denise Vopel, Sprecherin im Landesverwaltungsamt, am Donnerstag der MZ. Nach MZ-Informationen soll der HFC nun rund 340.000 Euro pro Jahr zahlen, 100.000 Euro mehr als bisher.

Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) hatte die Stadionfinanzierung in Halle kritisiert. Er warf der Stadt vor, dass der HFC keine marktübliche Miete zahle. Und er drohte damit, den Zuschuss der Stadt in Höhe von jährlich 870.000 Euro an die Stadion Betriebs-Gesellschaft stoppen zu lassen. Diese Gefahr ist nun vom Tisch. (mz)