Gedenkveranstaltungen nach AnschlagGedenkveranstaltungen nach Anschlag in Halle: Hier können Hallenser Anteilnahme zeigen

Halle (Saale) - Nach den Anschlägen auf eine Synagoge und einen Dönerladen in Halle trauern Hallenser: Politiker, Kulturschaffende und Geistliche der Stadt zeigen und sprechen über ihre Betroffenheit sowie ihr Mitgefühl über die schrecklichen Geschehnisse. Es gibt viele Möglichkeiten, bei denen die Bevölkerung von Halle ihre Trauer öffentlich Ausdruck verleihen ...

17.10.2019, 15:30
Zahlreiche Menschen trauern in Halle um die Opfer des Anschlags.
Zahlreiche Menschen trauern in Halle um die Opfer des Anschlags. dpa

Nach den Anschlägen auf eine Synagoge und einen Dönerladen in Halle trauern Hallenser: Politiker, Kulturschaffende und Geistliche der Stadt zeigen und sprechen über ihre Betroffenheit sowie ihr Mitgefühl über die schrecklichen Geschehnisse. Es gibt viele Möglichkeiten, bei denen die Bevölkerung von Halle ihre Trauer öffentlich Ausdruck verleihen kann. 

Aktuelle Gedenkveranstaltungen in Halle:

Freitag, 18.10.: Landesbischof Friedrich Kramer und Bischof Gerhard Feige rufen für Freitag (18. Oktober) erneut zum Beistand für die jüdische Gemeinde sowie zum Gedenken an die Opfer der Gewalttaten vom 9. Oktober in Halle auf. Nach dem Beistand mit Kerzen vor der Synagoge (17.30 Uhr) soll es im Anschluss (ca. 19.30 Uhr) zusammen mit der jüdischen Gemeinde jeweils eine Gedenkminute für die Opfer Jana L. und Kevin S. an den Tatorten geben.

-> mehr zur Veranstaltung

Samstag, 19.10.: Die Mitteldeutsche Zeitung, MDR, Radio Brocken, 89.0 RTL, radio SAW und Rockland veranstalten in Gedenken an die Opfer des Terrorangriffs vom 9. Oktober ein multimediales Event auf dem Marktplatz in Halle. Am Samstag, dem 19. Oktober, startet die Veranstaltung um 14 Uhr und soll bis 22 Uhr andauern. Der Eintritt ist kostenlos.

An dem Event für ein offenes, tolerantes und friedliches Miteinander beteiligen sich zahlreiche namhafte Künstler, wie Alice Merton, Joris, Klan, Mark Forster, Max Giesinger sowie Mitglieder des MDR-Rundfunkchores und lokale Kulturschaffende, wie die Oper Halle.

-> mehr zur Veranstaltung

Mittwoch, 23.10.: Ausgehend von einer Initative der 13. Klassenstufe der Saaleschule wollen sich Schulen und Schüler aus Halle und Umgebung am Mittwoch den 23.10.2019 um 15 Uhr Am Steintor eintreffen. Von dort aus soll sich ein Gedenkmarsch, Richtung Synagoge, mit Zwischenstation am Kiezdöner, in Bewegung setzten. Dort ist geplant unter Teilnahme der jüdischen Gemeinde ein Abschlussstatement zu setzen.

(mz)