Für 45 Millionen

Für 45 Millionen: Unternehmen baut im großen Stil am alten Gravo-Druck-Gelände

Halle (Saale) - Der Projektentwickler NORSK Deutschland AG investiert über 45 Millionen Euro in das alte Gravo-Druck-Gelände am halleschen Reileck. In einem Schreiben teilt das Immobilienunternehmen mit, dass es dort bis Ende 2022 ein neues Wohnquartier mit Einzelhandel entstehen lassen ...

17.12.2019, 10:02

Der Projektentwickler NORSK Deutschland AG investiert über 45 Millionen Euro in das alte Gravo-Druck-Gelände am halleschen Reileck. In einem Schreiben teilt das Immobilienunternehmen mit, dass es dort bis Ende 2022 ein neues Wohnquartier mit Einzelhandel entstehen lassen will.

Neues Projekt am Reileck ist drittes Immobilienprojekt des Unternehmens in Halle

Demnach sollen auf rund 6500 Quadratmeter die bereits existierenden Gebäude saniert werden und „Neubauten von hoher architektonischer Qualität geschaffen“, heißt es seitens des Immobilienunternehmens. Insgesamt sollen am Reileck rund 2800 Quadratmeter Gewerbe- und Einzelhandelsfläche sowie 11.300 Quadratmeter Wohnraum mit Tiefgaragenstellplätzen entstehen. NORSK befindet sich mit den Behörden der Stadt Halle in engem Austausch zum Planungskonzept.

Das riesige Bauvorhaben wäre das dritte Projekt des Unternehmens in Halle. Für die Investitionen führt NORSK-Geschäftsführer Thomas Schulze Wischeler die Attraktivität der Stadt sowie die zunehmende wirtschaftliche Bedeutung in der Region an: „Mit unseren drei Projekten Neue Höfe Tuchrähmen, Thüringer Bahnhof und Reileck investieren wir allein in Halle mehr als 150 Millionen Euro. Nach Berlin ist Halle gemeinsam mit Leipzig der zweitgrößte Wirtschaftsraum in Ostdeutschland und standortprägend für die prosperierende Wirtschaftsregion. Die Aufwertung dieser attraktiven innerstädtischen Lage und die Schaffung attraktiven Wohnraums ist eine Investition in die Zukunft Halles.“ NORSK entwickelt seit 2018 gewerbliche und wohnwirtschaftliche Immobilienprojekte. (mz)