„Alfons total chaotische Klassenfahrt“

Dreharbeiten wieder in Halle: Was der Regisseur über den neuen „Zitterbacke“-Film verrät

Nach der erfolgreichen Neuverfilmung des DDR-Kinderbuchklassikers wird in der Saalestadt eine Fortsetzung produziert. Was bislang darüber bekannt ist.

Von Alexander Schultz
Szene aus ?Alfons Zitterbacke - Das Chaos ist zurück? - auch die Fortsetzung wird in Halle gedreht.
Szene aus ?Alfons Zitterbacke - Das Chaos ist zurück? - auch die Fortsetzung wird in Halle gedreht. (Foto: picture alliance/dpa)

Halle (Saale)/MZ - Drei Jahre ist es her, als Regisseur Mark Schlichter mit einem großen Filmteam in Halle seine Zelte aufschlug und die Stadt zum Schauplatz für einen großen Filmspaß machte. An insgesamt 37 Tage drehte Schlichter und seine Crew den Kinofilm „Alfons Zitterbacke - Das Chaos ist zurück“ nach dem DDR-Kinderbuchklassiker von Gerhard Holtz-Baumert. 2019 kam der Familienfilm dann in die Kinos und heimste seitdem zahlreiche Preise im In- und Ausland ab. Nun kommt Schlichter erneut mit großer Filmcrew nach Halle, um eine Fortsetzung von „Zitterbacke“ zu drehen.

„Das stimmt absolut und wir freuen uns alle schon sehr auf die Dreharbeiten und sind ziemlich aufgeregt“, so der Regisseur aus Berlin. Das Drehbuch, das Schlichter gemeinsam mit John Chambers schrieb, ist seit Langem fertig. Corona und Fördergelder sorgten jedoch für einen Aufschub der Fortsetzung, die aber aufgrund des Erfolges des ersten in Halle gedrehten Films nur eine Frage der Zeit war.

Und worum geht es in Zitterbacke 2?

Und worum geht es in Zitterbacke 2 mit dem Arbeitstitel „Alfons total chaotische Klassenfahrt“? Alfons Zitterbacke ist verliebt. Seine neue Mitschülerin Leonie ist einfach umwerfend. Auf der Klassenfahrt will Alfons – der größte Pechvogel aller Zeiten – alles tun, um ihr näher zu kommen. Und da Alfons mittlerweile älter, aber nicht weniger chaotisch ist, sind eine abenteuerlustige Reise, peinliche Momente und ein erbitterter Kampf mit Konkurrent Nico vorprogrammiert.

Szene aus "Alfons Zitterbacke - das Chaos ist zurück"
Szene aus "Alfons Zitterbacke - das Chaos ist zurück"
(Foto: MDR/X-Verleih/Edith Held)

Ab dem 27. September soll wieder für etwa einen Monat in der Filmstadt Halle und Umgebung gedreht werden. Wobei die Dreharbeiten bereits am 14. September auf Usedom beginnen und zwischendurch auch noch im Harz geplant sind. Produziert wird der zweite Zitterbacke-Film wieder von der Firma X Filme Creative Pool, die neben dem ersten Zitterbacke-Film unter anderem auch schon Lola rennt, Die Känguru-Chroniken, Cloud Atlas oder Babylon Berlin produzierten.

Und welche Namen kann der Regisseur schon verraten?

Vor drei Jahren drehte das Team in Halle unter anderem im Christian-Wolff-Gymnasium, in Dölau und im Nordbad, und schuf dabei einen echten Werbefilm für die Stadt. Darüber hinaus war das Filmteam auch in Merseburg und Leipzig. „Verraten kann ich schon, dass wir auch in Ostrau im Saalekreis unsere Kamera aufbauen werden“, so Schlichter.

Und welche Namen kann der Regisseur schon verraten? „Neben den Jugendlichen sind diesmal auch Gojko Mitic, Thorsten Merten, Haley Jones, Anna Thalbach, Alexandra Maria Lara, Sam Riley, Gerhard Schöne und viele andere mehr am Start“, freut sich Schlichter wieder auf eine bunte Mischung an Schauspielern am Set. Für einen neuen Filmspaß aus Halle ist jedenfalls gesorgt.