Trockenheit und Hitze

Kommt in Halle ein Bewässerungsverbot?

Der Saalekreis macht es vor: Wasser aus Flüssen, Seen und Teichen zur Bewässerung zu entnehmen, ist ab sofort verboten. Wie die Verordnung ankommt und ob Halle nachzieht.

Von Jonas Nayda und Denny Kleindienst Aktualisiert: 15.07.2022, 09:21
Gießen nur morgens und abends: Der Saalekreis hat das Wassersparen angeordnet.
Gießen nur morgens und abends: Der Saalekreis hat das Wassersparen angeordnet. Foto: dpa

Halle (Saale)/Saalekreis/MZ - Die Wasserknappheit hat nun auch Halles Stadtrat erreicht. Zwar sei ein Bewässerungsverbot, wie es ab sofort im Saalekreis gilt, laut Stadtverwaltung in Halle noch nicht geplant, aber man wolle überlegen, ob man die Bürger der Stadt nicht möglicherweise dazu anhalten könnte, zumindest nur noch frühmorgens oder spätabends ihre Gärten zu gießen. Das hat René Rebenstorf, Beigeordneter für Stadtentwicklung, am Mittwoch auf eine Anregung der Grünen-Stadträtin Inés Brock geantwortet.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.