Handball

Handball: HCB-Männer verzichten auf Start im Ligapokal

Naumburg - An der den Drittligisten vom Deutschen Handballbund (DHB) angebotenen freiwilligen Spielrunde als Ersatz für ausgefallene Meisterschaftspartien nach der vorzeitigen Beendigung der Saison 2020/21 (Tageblatt/MZ berichtete) werden die Männer des  HC Burgenland nicht  teilnehmen. „Aufwand und Nutzen stehen da für uns in keinem Verhältnis, zumal noch nicht einmal eine Konzeption des DHB vorliegt, was uns an Kosten und organisatorischem Aufwand erwarten würde“, so HCB-Coach Steffen ...

Von Torsten Kühl

An der den Drittligisten vom Deutschen Handballbund (DHB) angebotenen freiwilligen Spielrunde als Ersatz für ausgefallene Meisterschaftspartien nach der vorzeitigen Beendigung der Saison 2020/21 (Tageblatt/MZ berichtete) werden die Männer des  HC Burgenland nicht  teilnehmen. „Aufwand und Nutzen stehen da für uns in keinem Verhältnis, zumal noch nicht einmal eine Konzeption des DHB vorliegt, was uns an Kosten und organisatorischem Aufwand erwarten würde“, so HCB-Coach Steffen Baumgart.

Vorbereitung startet im Juni

Die Drittligisten, die nicht um den Aufstieg in die 2. Bundesliga kämpfen wollen (siehe auch Meldung in der Rubrik „In Kürze“), können in der freiwilligen Runde, einer Art Ligapokal, nicht nur Spielpraxis sammeln, sondern - so der Plan des nationalen Verbandes - auch Startplätze im nächsten DHB-Pokal-Wettbewerb ergattern. Bereits im April könnte diese Spielrunde beginnen; genauere Informationen dazu liegen jedoch noch nicht vor.

Beim HCB will man den Fokus indes voll auf die Saison 2021/22 richten,  in der der Aufsteiger aus dem Burgenlandkreis einen Neustart wagen kann. Schließlich steht nach der Annullierung der fünf ausgetragenen Partien der Baumgart-Schützlinge - diese hatten beim Saisonabbruch mit 3:7 Zählern auf Rang elf der Staffel Nord-Ost gelegen - fest, dass es in diesem Jahr keine Absteiger geben wird.

„Wir werden Anfang Juni in die Vorbereitung auf das kommende Spieljahr, das irgendwann im August beginnen soll, starten und zwischendurch eine oder zwei Wochen Urlaubspause machen“, kündigt Steffen Baumgart an, der sich am Dienstag vergangener Woche im Training beim Fußball eine schwere Sprunggelenkverletzung zugezogen hat. „Damit sich unsere Spieler nicht auch noch verletzen, haben wir dann am Donnerstag die letzte Einheit bestritten“, so der HCB-Trainer.

Stiller Abschied für Trio

Die Akteure, die keinen neuen Vertrag bei den Burgenländern unterschrieben haben beziehungsweise erhielten (das sind Kreisläufer Hannes Zerrenner, Linksaußen Niklas Hagenow, Rückraumspieler Daniel Zele) werden also nicht mehr für den HCB auflaufen. „Es gab noch keinen richtigen Abschied. Das holen wir aber nach“, erklärt Baumgart. Noch nicht entschieden, ob er ein Jahr dranhängt, hat sich David Heinig.