Straßenserie

Wie der Bergbau das Leben in der Hübitzer Straße in Volkstedt prägte

Welche Tragödien sich über die Jahrzehnten in der ältesten Straße des Dorfes abspielten, weiß der Heimatverein.

Von Babett Gumbrecht 29.05.2022, 09:30
Elke Siebecke und Dietlinde Kluge schauen die Broschüren durch.
Elke Siebecke und Dietlinde Kluge schauen die Broschüren durch. Foto: Babett Gumbrecht

Volkstedt/MZ - Die dicken Broschüren liegen auf dem Tisch. Elke Siebecke und Dietlinde Kluge, beide alteingesessene Volkstedterinnen, unterhalten sich über die Hübitzer Straße. „Das ist die längste Straße des Dorfes und eine mit viel Tradition“, sagt die 84-jährige Kluge. Beide Damen sind im Heimatverein Volkstedt, der seit 2003 besteht und über jede Straße im Dorf eine detaillierte Broschüre herausgebracht hat.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<