1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Eisleben
  6. >
  7. Verein distanziert sich nach rassistischer Beleidigung bei Spiel zwischen Germania Hergisdorf und MSV Eisleben

Vorfall bei Fußballspiel Verein distanziert sich nach rassistischer Beleidigung bei Spiel zwischen Germania Hergisdorf und MSV Eisleben

Beim Kreispokalspiel der A-Junioren-Fußballer zwischen der SG Mansfelder Grund II und dem MSV Eisleben kam es am Gründonnerstag zu einem Eklat: Wie die Vereinsverantwortlichen mit der rassistischen Beleidigung eines Spielers der Eisleber umgehen.

Von Ralf Kandel Aktualisiert: 29.03.2024, 18:25
Nach dem Rassismus-Vorfall zeigte Germania Hergisdorf symbolisch die Rote Karte gegen Rassismus. Der Schiedsrichter hatte den Vorfall zu seinem Bedauern nicht mitbekommen.
Nach dem Rassismus-Vorfall zeigte Germania Hergisdorf symbolisch die Rote Karte gegen Rassismus. Der Schiedsrichter hatte den Vorfall zu seinem Bedauern nicht mitbekommen. Symbolfoto: IMAGO/Werner Scholz

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Hergisdorf/MZ. - Egal ob Real Madrids Vinicius Junior, der sich häufiger rassistischen Schmähungen durch Zuschauer erwehren muss oder zuletzt die Anschuldigungen gegen Inter Mailands Francesco Acerbi, einen Gegenspieler rassistisch beleidigt zu haben: Rassismus im Fußball ist nicht nur im Profifußball ein Problem. Auch in Mansfeld-Südharz ist es nun zu einem rassistischen Vorfall auf dem Fußballplatz gekommen.