Mansfeld-Südharz

Mansfeld-Südharz: Droht dem Sauna-Dom die Insolvenz?

SEEBURG/MZ. - Die Sauna-Dom GmbH am Süßen See in Seeburg ist in wirtschaftlich schwieriges Fahrwasser geraten. Geschäftsführer Ulrich Grunewald hat jetzt einen Insolvenzantrag am Amtsgericht Halle / Saale gestellt.

Von DANIELA KAINZ 11.11.2009, 18:50

Die Sauna-Dom GmbH am Süßen See in Seeburg ist in wirtschaftlich schwieriges Fahrwasser geraten. Geschäftsführer Ulrich Grunewald hat jetzt einen Insolvenzantrag am Amtsgericht Halle / Saale gestellt.

"Wir befinden uns nicht in einem Insolvenzverfahren", sagte Rechtsanwalt Ulrich Luppe aus Halle, der zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt wurde, Mittwoch gegenüber der MZ. Seine Aufgabe sei es jetzt, zu prüfen, ob ein Insolvenzgrund vorliege oder nicht. "Der Geschäftsbetrieb für die Kunden läuft ungeachtet dessen ohne Einschränkungen weiter", betonte Rechtsanwalt Luppe in diesem Zusammenhang.

Ziel des gegenwärtigen Antragsverfahrens sei "der dauerhafte Erhalt des Unternehmens", wie Luppe erklärte. Ihm zufolge biete ein Insolvenzverfahren die Chance, die Sanierung eines Betriebes zu ermöglichen. Rechtsanwalt Luppe: "Voraussetzung ist natürlich auch, dass die Kunden dem Unternehmen die Treue halten." Über die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens soll in den nächsten Wochen entschieden werden.

Geschäftsführer Ulrich Grunewald empfängt seit acht Jahren Gäste in seiner über die Kreisgrenzen hinaus bekannten Wellness-Anlage. Die Besucher kommen vor allem aus dem Großraum Halle / Leipzig, aus Eisleben und Aschersleben sowie dem Harz. Aber auch aus Thüringen und Brandenburg konnten bereits Wellness-Urlauber von ihm begrüßt werden. "Wir alle möchten für unsere Gäste auch in Zukunft da sein", sagte Grunewald.

Der gebürtige Seeburger etablierte am Süßen See eine exklusive Saunalandschaft mit Badezugang zum Süßen See, mit Beautybereich, Gastronomie und Pension. Kunstobjekte für die Ausgestaltung des Sauna-Parkes trug der Geschäftsmann auf Fernreisen zusammen. Im Jubiläumsjahr 2006 beschäftigte er zwölf Mitarbeiter.