Es stinkt gewaltig

Die Unterführung am Bahnhof in Röblingen ist eine reine Katastrophe

Mit dem Zug in Röblingen am See ankommen ist leider im wahrsten Wortsinne anrüchig. Was unternimmt die Bahn dagegen und wann wird der Bahnhof barrierefrei?

Von Beate Thomashausen Aktualisiert: 24.05.2022, 09:56
Die Unterführung auf dem Bahnhof Röblingen ist nicht lang, aber man kann gar nicht schnell genug dort herauskommen, denn es stinkt dort und ist einfach nur dreckig.
Die Unterführung auf dem Bahnhof Röblingen ist nicht lang, aber man kann gar nicht schnell genug dort herauskommen, denn es stinkt dort und ist einfach nur dreckig. (Foto: Jürgen Lukaschek)

Röblingen/MZ - Wer Besuch erwartet, bereitet den Gästen einen schönen Empfang. Im Falle von Kommunen sind diese Eingangs- und Begrüßungszonen die jeweiligen Zufahrtsstraßen und der Bahnhof. Auch die Gemeinden im Seegebiet Mansfelder Land erhoffen sich Gäste von überall her. Mit dem Auto und der Bahn ist Röblingen am See auch sehr gut zu erreichen. Man kann schon bei der Anfahrt sehen, in welcher schöner Gegend man da ankommt. Aber wenn der Bahnreisende aus Richtung Erfurt und Eisleben das beschauliche Röblingen erreicht, erlebt er erstmal Anrüchiges, denn er muss von Gleis 2 durch eine Unterführung hindurchlaufen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<