Corona-Update vom Dienstag

Wert sinkt unter 300 - Dessau-Roßlau mit niedrigster Inzidenz in ganz Deutschland

Am Dienstag hat das Gesundheitsamt Dessau-Roßlau 173 neue Corona-Fälle gemeldet.

Aktualisiert: 05.04.2022, 17:23
Ein Corona-Schnelltest.
Ein Corona-Schnelltest. (Foto: Sebastian Gollnow/dpa)

Dessau-Roßlau/MZ - Dessau-Roßlau hat am Dienstag die niedrigste Inzidenz in ganz Deutschland gemeldet. Der Wert lag nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) bei 297,4.

Ein Widerspruch aber bleibt: Dessau-Roßlau hat am Dienstag die Zahl aller Corona-Infizierten seit Pandemiebeginn mit 21.108 angegeben und zugleich die Zahl vom Montag auf 20.935 nach unten korrigiert. Die Stadt selbst hatte zu Wochenbeginn nämlich zunächst 21.078 Fälle gemeldet. Unabhängig davon beruht die Inzidenzberechnung des Robert-Koch-Instituts auf 19.931 gemeldete Fälle aus Dessau-Roßlau. Die Differenz liegt bei 1.177, die in der Statistik des RKI fehlen. Mit ihnen dürfte die Inzidenz deutlich höher sein.

Zum Vergleich: Am 31. März hatte das Robert-Koch-Institut einen Inzidenzwert von 735,9 für Dessau-Roßlau genannt. Mit den nachgemeldeten Fälle hatte sich diese Zahl vom Donnerstag nun rückwirkend auf einen tatsächlichen Wert von 1.011,9 erhöht.

Das Gesundheitsamt jedenfalls meldete am Dienstag 173 neue positiv getestete Fälle. Die Betroffenen sind zwischen acht Monaten und 100 Jahren alt.

Im Städtischen Klinikum wurden am Dienstag 35 Patienten mit positivem Nachweis stationär betreut. Hinzu kommen sechs weitere auf der Intensivstation, von denen drei dreifach geimpft sind und zwei doppelt. Bei einem Patient ist der Status unklar.