50 Händler und Schausteller

Pandemiestab legt fest - Dessauer Adventsmarkt findet ab Montag unter 3G-Regeln statt

18.11.2021, 11:50 • Aktualisiert: 18.11.2021, 17:27
Hannes Wolf (li.) und Dirk Merkel auf dünnem Eis: Die neue Eisanlage wird derzeit aufgebaut.
Hannes Wolf (li.) und Dirk Merkel auf dünnem Eis: Die neue Eisanlage wird derzeit aufgebaut. (Foto: Ruttke)

Dessau/MZ - Dessaus Adventsmarkt findet nun doch mit 3G-Regeln statt. Einlass erhalten nur Geimpfte, Genesene und negativ Getestete. Das hat der Dessau-Roßlauer Pandemiestab am Donnerstag auf einer außerordentlichen Sitzung entschieden.

„Oberbürgermeister Robert Reck und die Mitglieder des Stabes einigten sich mit Betreiber Dirk Merkel auf die Einführung der 3G-Regelung für alle, die den Markt besuchen möchten“, heißt es in einer kurz nach 17 Uhr verschickten Pressemitteilung. Merkel hatte sich zuletzt immer gegen 2G- oder 3G-Regelungen ausgesprochen.

Der Adventsmarkt soll nun drei Eingänge erhalten, an denen Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens Einlasskontrollen durchführen werden. Wo der Mindestabstand nicht eingehalten wird, herrscht automatisch Maskenpflicht. In einzelnen überdachten und umhausten Ständen müssen die Betreiber die 2G-Regel anwenden, auf die dann explizit hingewiesen wird. Dort dürfen sich dann nur Geimpfte und Genesene aufhalten.

Am Vormittag hatten Organisator Merken und die Stadtmarketinggesellschaft noch ein Pressegespräch durchgeführt und sich optimistisch gezeigt, dass der Dessauer Adventsmarktam Montag eröffnet wird. Von Einschränkungen war da noch nicht die Rede. „Wir sind nicht hier, um den Adventsmarkt abzusagen“, erklärte Wolf. „Er findet statt, so es der Corona-Gott will.“

Der Adventsmarkt in Dessau ist mit 50 Händlern und Schaustellern, einer Eisbahn und einer besonderen Lichtinstellation geplant. Das Lichterspektakel hatte schon im vorigen Jahr für Aufsehen gesorgt - und wird 2021 noch einmal erweitert. So soll ab nächster Woche eine Ju mit sechs Metern Spannweiter über dem Markt „fliegen“.